Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Corona-freies Urlaubsparadies Gibraltar: Alles tun, was zu Hause verboten ist

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Corona-freies Urlaubsparadies Gibraltar: Alles tun, was zu Hause verboten ist
Copyright  Javier Fergo/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Spaziergang durch Gibraltar ist wie der Eintritt in eine andere Welt. In dem britischen Überseegebiet gilt das Coronavirus als besiegt. Die Bevölkerung ist fast komplett durchgeimpft.

"Pures Glück!"

Unter den Geimpften sind auch rund 10.000 Grenzgängerinnen und Grenzgänger, wie Claudia, die in Spanien lebt und in Gibraltar arbeitet. "Ich hatte seit einem Jahr keinen Fuß mehr in eine Bar gesetzt. In Gibraltar zu arbeiten ist für mich deshalb echt unglaublich!", schwärmt sie.

Auch Celia Carmona pendelt täglich über die Grenze. "Dadurch, dass wir geimpft sind, sind wir entspannter. Wenn du in Gibraltar ankommst und deine Maske abnimmst – pures Glück!", sagt Caroma.

Wer hier in Gibraltar noch nicht geimpft wurde, der will es auch nicht. Die Impfzentren haben sich nach dem Marathon der letzten Wochen ein paar Tage Auszeit gegönnt. Sie warten auf neue Dosen, um nach dem Impfprogramm für die Einheimischen auch das für die Grenzgänger abzuschließen.

Seit fünf Wochen keine Ansteckungen

Joseph Garcia, Vize-Regierungschef von Gibraltar erklärt: "In den letzten fünf Wochen gab es innerhalb Gibraltars keine neuen Corona-Fälle. Und momentan liegt niemand mit Covid-19 im Krankenhaus und auch niemand auf der Intensivstation.“ Drei Fälle wurden allerdings von außen eingeschleppt, die Betroffenen befinden sich in Quarantäne.

Abstandsregeln und Maskenpflicht sind in Gibraltar Vergangenheit – außer in öffentlichen Verkehrsmitteln, Geschäften und Krankenhäusern. Alle Läden, Restaurants und Bars sind wieder offen – ohne Beschränkungen.

Goro Cra arbeitet in einem Elektronikgeschäft und ist erleichtert. Der Rückkehr zur Normalität tue allen gut, aber "momentan profitieren davon vor allem die Einheimischen. Was wir brauchen, sind Touristen, Kreuzfahrtschiffe, Flugzeuge", erklärt Cra.

Ansturm aus Großbritannien erwartet

Doch langsam füllen sich die Straßen und Hotels wieder mit Gästen aus dem Ausland. Hier können sie alles tun, was zu Hause noch pandemiebedingt verboten ist - vom Stadionbesuch, bis zum Konzertbesuch oder Feierabendbier.

Ein Gefühl der Sorglosigkeit, das viele nach über einem Jahr Corona fast vergessen hatten. "Wenn man das hier mit meiner Heimat vergleicht, ist Gibraltar ein Paradies", sagt Peter van der Platz, der aus Belgien angereist ist. "Es fühlt sich an wie März letzten Jahres, vor der Pandemie.“

Bald werden auch einige Flüge aus Großbritannien wiederaufgenommen. Gibraltar hat es auf die „Grüne Liste“ der britischen Regierung geschafft. Heißt: Nach der Rückreise nach Großbritannien ist keine Quarantäne nötig.

Die Hotelbuchungen sind in die Höhe geschnellt, die Touristikbranche stellt sich auf einen heißen Sommer ein. "Ab Ende nächster Woche kommen richtig viele Gäste in unserem Hotel an", so Mark Skvorc von Sunborn Hotels. "Ich rechne damit, dass es diesen Sommer sehr voll werden wird."

Ob damit auch die Infektionen wieder steigen, bleibt abzuwarten. Doch noch ist Corona hier ganz weit weg und die Unbeschwertheit zurück.