Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Nach Feuer: Schiff der iranischen Marine sinkt im Golf von Oman

Von Euronews mit dpa
euronews_icons_loading
Das gesunkene Schiff auf einer Aufnahme aus dem Jahr 2012
Das gesunkene Schiff auf einer Aufnahme aus dem Jahr 2012   -   Copyright  ASHRAF SHAZLY/AFP or licensors
Schriftgrösse Aa Aa

Im Golf von Oman ist eines der beiden größten Schiffe der iranischen Marine gesunken. Nach Angaben der iranischen Nachrichtenagentur IRNA war auf der „Kharg“ ein Feuer ausgebrochen, das Schiff befand sich zu diesem Zeitpunkt nahe der Hafenstadt Bandar-e Dschask.

26 Stunden lang wurde vergeblich versucht, die mehreren Brandherde zu löschen. 400 Menschen wurden von Bord gebracht, Verletzte gab es nicht. Laut IRNA wurde das Schiff zu Ausbildungs- und Versorgungszwecken genutzt, es war 40 Jahre in Betrieb. Die Ursache des Feuers ist noch unbekannt.

Die iranische Marine hat ihre Flotte zuletzt deutlich ausgebaut, im Februar hieß es, an die Revolutionsgarden seien 340 neue Schiffe ausgeliefert worden.

Der Vorfall ereignete sich etwa 1.270 Kilometer südöstlich von Teheran am Golf von Oman, unweit der Straße von Hormus. Das Feuer war offenbar gegen 2:25 Uhr Ortszeit ausgebrochen. Die Nachrichtenagentur Fars veröffentlichte am frühen Mittwochmorgen ein Video von dichtem, schwarzem Rauch, der aus dem Schiff aufstieg.

Die iranische Marine führt normalerweise Patrouillen im Golf von Oman und in den weiteren Meeren durch, während die paramilitärischen Revolutionsgarden des Landes in den flacheren Gewässern der Straße von Hormus und des Persischen Golfs operieren. In den letzten Monaten nahm die iranische Marine jedoch einen etwas größeren kommerziellen Tanker namens „Makran" in Betrieb, der eine ähnliche Funktion wie die „Kharg" hatte.

2020 traf während einer iranischen Militärübung eine Rakete versehentlich ein Marineschiff in der Nähe des Hafens von Jask, wobei 19 Matrosen getötet und 15 verletzt wurden.