EventsVeranstaltungenPodcast
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Mehr als 500 000 Covid-19-Tote: Sie wollen Bolsonaros Rücktritt

Demonstration in Manaus
Demonstration in Manaus Copyright MICHAEL DANTAS/AFP or licensors
Copyright MICHAEL DANTAS/AFP or licensors
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Brasiliens Präsident wird ein falscher Umgang mit der Pandemie vorgeworfen.

WERBUNG

In mehreren brasilianischen Städten wie hier Rio de Janeiro haben Tausende den Rücktritt von Präsident Jair Bolsonaro gefordert. Sie werfen ihm einen falschen Umgang mit der Coronavirus-Pandemie vor. In Brasilien sind bisher fast 501 000 Personen an Covid-19 gestorben, das sind knapp 13 Prozent der Menschen, die weltweit der Atemwegserkrankung erlagen.

„Brasilien war beim Impfen mal vorbildlich"

„500 000 Tote sind ein großer Rückschlag. Brasilien war beim Impfen mal vorbildlich. Wir haben großartige, international anerkannte Einrichtungen. Es ist sehr traurig, dass wir uns in dieser Lage befinden, denn sie entspricht nicht Brasiliens Potenzial“, so eine Demonstrantin.

Amtlichen Angaben nach sind rund elf Prozent der Menschen in Brasilien vollständig gegen Covid-19 geimpft. Zwar ist die Zahl der Neuansteckungen und der Toten seit dem Frühjahr deutlich zurückgegangen, es sterben in dem Land aber nach wie vor regelmäßig mehr als 10 000 Menschen pro Woche an der Krankheit.

Jair Bolsonaro, der im Juli 2020 selbst an Covid-19 erkrankte, hat die Gefahr des Virus mehrmals heruntergespielt und versucht, Alltagseinschränkungen zugunsten der Wirtschaft gering zu halten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Brasilien: Umstrittener Umweltminister tritt zurück

Liebespaar Frankreich-Brasilien: Macron nimmt Scherze über ihn und Lula mit Humor

Bewaffneter überfällt Bus in Rio de Janeiro: Polizei befreit 17 Geiseln