Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Die Laschet-Söder-Show: Weiter so, aber ohne Merkel

Von Euronews mit dpa
euronews_icons_loading
CDU-Chef Armin Laschet und Bayern Ministerpräsident Markus Söder stellen das CDU-Wahlprogramm vor, 21.06.2021
CDU-Chef Armin Laschet und Bayern Ministerpräsident Markus Söder stellen das CDU-Wahlprogramm vor, 21.06.2021   -   Copyright  Michele Tantussi/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Ein klimaneutrales Industrieland soll Deutschland werden - nach den Plänen der Union. Kanzlerkandidat Armin Laschet von der CDU und CSU-Chef Markus Söder haben in Berlin das lang erwartete gemeinsame Wahlprogramm vorgestellt.

Wir machen Deutschland zum klimaneutralen Industrieland mit guten und sicheren Arbeitsplätzen.

Armin Laschet erklärte: "Wir machen Deutschland zum klimaneutralen Industrieland mit guten und sicheren Arbeitsplätzen. Und diese soziale Frage ist mir besonders wichtig. Wir brauchen den Dreiklang: Klimaschutz, wirtschaftliche Stärke und soziale Sicherheit."

Der Auftritt der beiden Politiker sollte vor allem den Streit zwischen Laschet und Söder vergessen lassen - die beiden betonten immer wieder ihre Einigkeit. Bei der Rollenverteilung kam dem bayrischen Ministerpräsidenten die Rolle des Kritikers der Konkurrenz zu.

Die Deutschen trauen den Grünen das Kanzleramt nicht zu.

Markus Söder sagte: "Ich bin der festen Überzeugung: die Deutschen trauen den Grünen das Kanzleramt nicht zu. Grüne haben viele Ideen, aber überhaupt keine Erfahrung. In einer Zeit der Veränderung, einem Epochenwechsel - wie Du es angesprochen hast - braucht es neben guten Ideen auch Erfahrung, und zwar solide, seriöse Regierungserfahrung. Die Grünen als Hauptwettbewerber um den Platz 1 fallen wieder zurück in ihre alte Rolle, es ist eine Partei, die mehr mit Verboten statt mit Angeboten arbeitet und mehr mit Steuererhöhungen als andersherum."

Anders als die Grünen und die SPD legt sich die Union auf keinen CO2-Preis fest. Kritiker beklagen, dass in dem Programm kaum Zahlen vorkommen und dass vieles im Vagen bleibt. Die CDU/CSU will wohl vor allem mit dem Weiter So punken. Weiter so - aber ohne Angela Merkel.Jetzt gemeinsam: CDU/CSU-Kanzlerkandidat Armin Laschet und CSU-Chef Markus Söder stellen zusammen ihr Wahlprogramm vor. Dieses hatten die Parteispitzen der CDU/CSU nach nur zwei Stunden am Sonntag einstimmig beschlossen. Laschet und Söder zeigten sich betont einig.

Laschet und Söder nennen das gut 140 Seiten starke Manifest mit dem Titel «Das Programm für Stabilität und Erneuerung. Gemeinsam für ein modernes Deutschland».

Die PK ist der erste größere gemeinsame öffentliche Auftritt der Parteichefs nach dem Unions-Machtkampf um die Kanzlerkandidatur wurde mit Spannung erwartet. Söder hatte in den vergangenen Worten immer wieder mit Sticheleien gegen Laschet auf sich aufmerksam gemacht.