EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Energie, die aus der Erde kommt: Cornwall setzt auf Tiefen-Geothermie

Energie, die aus der Erde kommt: Cornwall setzt auf Tiefen-Geothermie
Copyright Euronews
Copyright Euronews
Von Luke Hanrahan
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Erstmals in Großbritannien soll das enorme natürliche Potenzial durch ein Geothermie-Kraftwerk nutzbar gemacht werden.

WERBUNG

**Was tief unter der unberührten Landschaft im Südwesten Englands schlummert, könnte schon bald eine entscheidende Komponente im Kampf gegen den Klimawandel werden.
**

Cornwall setzt auf Tiefen-Geothermie, die Nutzung der Erdwärme mehrere Hundert Meter unter der Oberfläche. Erstmals in Großbritannien soll das enorme natürliche Potenzial durch ein Geothermie-Kraftwerk nutzbar gemacht werden.

Die tiefste Bohrung auf britischem Boden

Hazel Farnddale, Geologin bei Geothermal Engineering Ltd.: "Das ist wirklich ein historischer Moment. Diesen Dampf zum ersten Mal aus der Erde zu holen und der Welt zu zeigen, was uns so begeistert. Diese Woche war ein besonderer Meilenstein: Wir haben Dampf aus der Tiefe der Erde erzeugt. Ein schwer vorstellbares Konzept, und wir haben bewiesen, dass es funktioniert."

Dieser Standort ist jetzt die tiefste Bohrung auf britischem Boden - mehr als fünf Kilometer unter der Erde durch Granit, der radioaktiv ist und Wärme erzeugt und hoffentlich eines Tages bald Strom produzieren wird.

Bis zu 200 Gigawatt Strom

Zehn Jahre harter Arbeit, genialer Einfallsreichtum und europäische Subventionen warum nötig, um diese Dampfwolken zu erzeugen.

Hazel Farnddale erklärt: "Wir haben in einer natürlichen Bruchzone gebohrt - dort unten zirkuliert eine Menge heiße Flüssigkeit, die dann durch unser Bohrloch nach oben gepumpt wird und sich wegen des Drucks an der Oberfläche in Dampf verwandelt.

Diesen Dampf wollen wir auffangen und damit eine Turbine antreiben. Und so wird dann Strom produziert"

Bis zu 200 Gigawatt könnten allein in Großbritannien produziert werden, genug, um 6 Millionen Haushalte mit Strom zu versorgen.

Geplant ist die Eröffnung vier weiterer Standorte in den nächsten fünf Jahren. Für eine Zukunft ohne fossile Brennstoffe ...

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Der Plan ist ein Meisterwerk": EU plant schärfere Klimagesetze

NordLink: Das "grüne Kabel" liefert sauberen Strom

Kostenloser Solarstrom für benachteiligte Familien in Neapel