Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Deutsche zu dumm zum Impfen? Drosten sieht Dänemark als Corona-Vorbild

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP,Twitter
Junge Leute in Roskilde in Dänemark
Junge Leute in Roskilde in Dänemark   -   Copyright  Claus Bech/AP

Der Virologe Christian Drosten sorgt auf Twitter für Aufregung. Impfgegner und -verweigerer wettern gegen den Coronavirus-Experten.

Im NDR-Podcast hatte der Forscher erneut erklärt, wie wichtig es sei, vor der kalten Jahreszeit die Impflücke in Deutschland zu schließen. Dabei sieht Drosten Dänemark als Vorbild.

Er sagt: "Die Impfquote bei den Älteren ist ein großer Unterschied zu beispielsweise Dänemark. Ich glaube, man kann das ein bisschen verallgemeinern: In den sehr adhärenten Gesellschaften in Skandinavien herrscht ein sehr hoher Informations- und Bildungsgrad, viele Leute verstehen einfach, wofür die Impfung gut ist, es herrscht weniger Zögerlichkeit bei den Impfungen. Da herrscht eine sehr hohe Impfquote gerade bei den alten Personen über 60. In Deutschland sind wir überhaupt nicht dort."

In Dänemark sind 75 % der Bevölkerung komplett geimpft - und es gibt so gut wie keine Einschränkungen wegen der Pandemie mehr. In Deutschland sind 63,7 % der Menschen vollständig geimpft.

Dabei spielt vor allem die Impfquote unter den älteren Menschen, die ungeimpft oft schwer an Covid-19 erkranken, eine entscheidende Rolle.

Nach der ersten Kritik legte Christian Drosten auf Twitter nach. Er schrieb: "Eine der wichtigsten Gewohnheiten gebildeter Menschen ist das Überprüfen von Quellen. Das vermeidet Irreführung und erlaubt Einblicke in die Glaubwürdigkeit von Nachrichten."

Auf Twitter unterstreichen viele Userinnen und User aber auch, dass es wohl bessere Methoden gebe, um Menschen davon zu überzeugen, dass sie sich impfen lassen sollen, als sie als nicht gebildet genug zu bezeichnen.

In Frankreich sind inzwischen 83,8 % der Menschen über 12 Jahren komplett geimpft. Dabei gilt eine Impfpflicht für Beschäftigte im medizinischen Bereich, bei Polizei und Feuerwehr sowie in der Gastronomie. In Portugal sind sogar fast 85 % vollständig immunisiert - dieser Erfolg wird auch dem Chef der Task-Force, einem Militär, zugute gehalten. Wegen einer extrem niedrigen Impfquote setzten die Behörden in der Schweiz jetzt auf eine Nachweis-Pflicht für Restaurants und Veranstaltungsorte.

Auch in Italien herrscht eine Impfpflicht im Gesundheitsbereich, dort sind 67,55% komplett geimpft.