Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Gefallener Engel": Kurz nicht im Parlament, aber in der Debatte

Access to the comments Kommentare
Von Kirsten Ripper  & Euronews mit AFP, Der Standard
euronews_icons_loading
Österreichs Kanzler Alexander Schallenberg
Österreichs Kanzler Alexander Schallenberg   -   Copyright  Lisa Leutner/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Im Parlament in Wien hat der neue Bundeskanzler Alexander Schallenberg eine Regierugnserklärung abgegeben - vor der Debatte um die sogenannte Inseratenaffäre, in der seinem Amtsvorgänger Sebastian Kurz vorgeworfen wird, er habe mit Steuergeldern positive Berichte erkauft. Kurz war zwar nicht anwesend, weil er erst am Donnerstag in seine neue Funktion eingeführt wird, aber Schallenberg erklärte:

"Selbstverständlich werde ich als Bundeskanzler der von der neuen Volkspartei gestellt wird in enger Abstimmung mit unserem Bundesparteiobmann Sebastian Kurz vorgehen - genauso wie ich selbstverständlich mit dem Koalitionspartner mich eng abstimmen werde. Denn auch wenn die vergangenen Tage innenpolitisch durchaus turbulent waren, so haben sie dennoch nicht unsere demokratiepolitischen Grundsätgze ausgehebelt."

Laut Informationen des STANDARD ist in der Causa Kurz jetzt eine Meinungsforscherin festgenommen worden.

FPÖ-Chef Herbert Kickl meinte an die Adresse der ÖVP zu Kurz "aus Ihrer Lichtgestalt ist ein gefallener Engel geworden".