Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Über 30 Mio. Dollar: Kevin Spacey muss für Einnahmeverluste aufkommen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit dpa
euronews_icons_loading
Kevin Spacey bei einem Gang vor Gericht in Nantucket im Januar 2019
Kevin Spacey bei einem Gang vor Gericht in Nantucket im Januar 2019   -   Copyright  Steven Senne/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved

US-Schauspieler Kevin Spacey muss der Produktionsfirma der Serie "House of Cards" rund 31 Millionen Dollar wegen Vertragsbruchs zahlen.

Ein US-Schiedsgericht urteilte, dass Spacey gegen die Verhaltensrichtlinien verstoßen hatte, die vertraglich mit der Produktionsfirma MRC vereinbart worden waren.

Der 62-Jährige hatte in fünf Staffeln von "House of Cards"die Hauptrolle gespielt. Netflix kündigte Spacey nach Vorwürfen sexueller Übergriffe. Das Schiedsgericht kam zu dem Schluss, dass Spacey die Verantwortung für ausgefallene Einkünfte in Millionenhöhe trage.