Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Wahl in Libyen: 98 Bewerbungen für das höchste Staatsamt - Dbeiba überraschend auch dabei

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Rückzieher und jetzt doch Präsidentschaftsbewerber: Abdul Hamid Dbeiba (links im Bild)
Rückzieher und jetzt doch Präsidentschaftsbewerber: Abdul Hamid Dbeiba (links im Bild)   -   Copyright  AP Photo/Francois Mori

98 Namen zählt die Liste der Personen, die sich in Libyen um das Amt des Staatsoberhaupts bewerben.

Dbeiba: Bewerber in letzter Minute

Zuletzt wurde bekannt: Auch Abdul Hamid Dbeiba will Präsident werden, obwohl er zuvor ausgeschlossen hatte, bei der am 24. Dezember abzuhaltenden Wahl anzutreten. Er führt das Land derzeit übergangsweise als von den Vereinten Nationen unterstützter Ministerpräsident an. Kurz vor dem Bewerbungsschluss am Montag machte der 63-Jährige einen Rückzieher und ließ seinen Namen auf die Liste setzen.

Libyen: Gaddafi-Sohn Saif al-Islam will Präsident werden, Bericht vom 14. November 2021

Auch Khalifa Haftar, der als Befehlshaber der sogenannten Libyschen Nationalarmee die Gegenregierung im Osten des Landes unterstützt, stellt sich zur Wahl. Namhaftester Anwärter ist Seif al-Islam Gaddafi, Sohn des 2011 gestürzten Langzeitmachthabers Muammar Gaddafi.

Seit 2014 bestehen in dem nordafrikanischen Land zwei Regierungen, deren Unterstützungstruppen sich bekriegten. Vermittlungsversuche schlugen lange fehl, im Oktober 2020 wurde ein Waffenstillstand ausgehandelt.