Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

11 Minuten für die Ewigkeit: Sechs Weltraum-Touristen sicher gelandet

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP, dpa
euronews_icons_loading
Space Shepard hob mit einem Tag Verspätung reibungslos ab
Space Shepard hob mit einem Tag Verspätung reibungslos ab   -   Copyright  LM Otero/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

Es war ein kurzes, aber intensives Vergnügen im All. Und US-Multimilliardär Jeff Bezos ließ es sich nicht nehmen, die fünf Raumfahrenden nach ihrer Rückkehr persönlich in Empfang zu nehmen.

Tief im texanischen Westen hatte die Stippvisite im Weltraum planmäßig begonnen. Das Raketensystem New Shepard hatte sechs mehr oder weniger prominente Passagiere an Bord. Unter ihnen Laura Shepard Churchley. Die 74-jährige trat in die Fußstapfen ihres Vaters Alan Shepard, der 1961 als Nasa-Astronaut zu Weltraum-Ehren kam.

Zweiter Ehrengast, der ebenfalls gratis mitflog, war der Morning Show Moderator und frühere Football-Star der New York Giants, Michael Strahan. Auf seinen letzten Metern in die Raumkapsel hieß es für den früheren Super-Bowl-Gewinner natürlich: Daumen hoch!

Die vier weiteren Hobby-Astronauten waren zahlende Gäste. Wieviel ein Ticket ins All kostete, wollte Veranstalter Blue Origin nicht preisgeben. Jedenfalls handelte es sich um einen zahlungskräftigen Raumfahrtingenieur, einen Investor und einen Technologie-Unternehmer mit Sohn.

Nach insgesamt elf Minuten Aufenthalt im All hatte sie Mutter Erde wohlbehalten wieder.