Georgiens Ex-Präsident Micheil Saakaschwili zurück im Gefängnis

Micheil Saakaschwili
Micheil Saakaschwili Copyright AP Photo
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Anwälte des ehemaligen georgischen Präsidenten Micheil Saakaschwili haben sich besorgt über seinen Gesundheitszustand geäußert, nachdem er über Nacht aus einem Militärkrankenhaus in Gori in ein Gefängnis in Rustavi verlegt wurde

WERBUNG

Micheil Saakaschwili ist nach seinem Hungerstreik wieder vom Krankenhaus zurück ins Gefängnis verlegt worden. Saakaschwili war von 2004 bis 2013 Präsident der an Russland grenzenden Ex-Sowjetrepublik Georgien. 

Er setzte unter anderem prowestliche Reformen durch. Nach seiner Abwahl wurde er in Abwesenheit wegen Korruption und Anstiftung zur Körperverletzung zu mehreren Haftstrafen verurteilt. 

Die Anwälte des ehemaligen georgischen Präsidenten Micheil Saakaschwili haben sich besorgt über seinen Gesundheitszustand geäußert, nachdem er über Nacht aus einem Militärkrankenhaus in Gori in ein Gefängnis in Rustavi verlegt wurde.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Machtpoker in Tiflis? Russlandfreundlicher Regierungschef Garibaschwili tritt ab

Georgien: Menschen feiern Empfehlung der EU-Kommission

Georgiens Regierungspartei will erneut umstrittenes "Ausländischer Agent"-Gesetz vorlegen