Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Aus Haiti nach Mexiko: Und dann bleiben oder in die USA weiter?

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Diese Menschen stehen an, um in Mexiko einen Asylantrag einzureichen (Bild aus dem September 2021)
Diese Menschen stehen an, um in Mexiko einen Asylantrag einzureichen (Bild aus dem September 2021)   -   Copyright  Marco Ugarte/ The Associated Press

In dieser Halle in der mexikanischen Stadt Mexicali wurde früher Sport getrieben, jetzt sind hier hunderte, meist aus Haiti stammende Menschen untergebracht, von denen viele in die USA weiterreisen wollen.

Deutlich mehr Menschen als erwartet

Tomás Diosdado, der vor Ort den Betrieb von Aufnahmelagern leitet, sagt: „Wir wussten nicht, dass so viele so schnell kommen würden. Deshalb waren die Vorbereitungen nicht abgeschlossen, aber wir sind auf dem Weg dorthin."

Mexicali liegt unmittelbar an der Grenze zum US-Bundesstaat Kalifornien - für viele ist das das Ziel ihrer Reise, die mehr als 4000 Kilometer Luftlinie von Mexicali entfernt im schwer gebeutelten Haiti begann. „Wir müssen lernen, mit diesen Menschen zu leben. Das ist eine gute Gelegenheit. Viele andere Länder weltweit haben Einwanderung zu ihren Gunsten genutzt“, so Diosdado.

Arbeit für die Neuankömmlinge

Die Behörden in Mexicali haben jüngst 700 Stellen geschaffen, um die Arbeitskraft der Neuankömmlinge zu nutzen und den Menschen Beschäftigung zu verschaffen. Der aus Haiti stammende Matteo Francois findet: „Es ist gut in Mexicali, weil es hier viele Arbeitsmöglichkeiten gibt. Ich habe nicht vor, die Grenze zu überqueren, um in den Vereinigten Staaten Arbeit zu suchen. Hier habe ich Arbeit und es ist besser für mich, hierzubleiben, bis ich ein normales, gutes Leben habe.“

Rund 47 000 aus Haiti stammende Menschen haben 2021 Asyl in Mexiko beantragt.