Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Hopp Schwiiz! Slalom-As Marco Odermatt besteht olympischen Härtetest

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP, dpa
euronews_icons_loading
Goldmedaillengewinner Marco Odermatt bei der Siegerehrung
Goldmedaillengewinner Marco Odermatt bei der Siegerehrung   -   Copyright  Luca Bruno/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Das Team Deutschland ist in den Biathlon-Verfolgungsrennen ohne Medaille geblieben. Sein bereits zweites Gold in China eroberte der Franzose Quentin Fillon Maillet mit einer halben Minute Vorsprung auf Tarjei Bö aus Norwegen und den Russen Eduard Latypow. Der beste Deutsche landete auf Rang sechs.

In der Damen-Konkurrenz überragte erneut Marte Olsbu Röiseland, die schon in der Mixed-Staffel und im Sprint triumphiert hatte. Im Ziel lag die Norwegerin über anderthalb Minuten vor der Schwedin Elvira Öberg und Tiril Eckhoff aus Norwegen.

Die Langlauf-Staffel der Herren über 4 x 10 Kilometer gewann das Russische Olympische Komitee vor Norwegen und Frankreich. Hinter Schweden landete das deutsche Quartett auf einem beachtlichen fünften Rang.

Ein Schweizer im Schneetreiben

Einsame Spitze im Riesenslalom der Herren war Marco Odermatt. Bei widrigen Bedingungen durch Neuschnee siegte der Schweizer Sportler des Jahres 2021 mit knapp zwei Zehntel Sekunden Vorsprung auf Zan Kranjec aus Slowenien und dem Franzosen Mathieu Faivre. 

Von Odermatts Leistung war auch der Schweizer Außenminister begeistert.

In der Shorttrack-Damen-Staffel über 3000 Meter behielten die Kufen-Stars aus den Niederlanden die Oberhand. Silber ging an das Quartett aus Südkorea vor Gastgeber China. In die finale Olympia-Woche geht Team Deutschland auf Rang zwei des Medaillenspiegels mit siebenmal Edelmetrall weniger als Norwegen, aber vor den USA.

Mit 14 Medaillen (8 Gold/5 Silber/1 Bronze) liegt Deutschland vor der abschließenden Olympia-Woche im Medaillenspiegel hinter Norwegen (21) und vor den USA (12) auf dem zweiten Platz.