Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Polizisten erschießen Mann mit Messer am Gare du Nord in Paris

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Archivbild: Der Gare du Nord in Paris. Hier haben Polizist:innen einen mit einem Messer bewaffneten Mann erschossen.
Archivbild: Der Gare du Nord in Paris. Hier haben Polizist:innen einen mit einem Messer bewaffneten Mann erschossen.   -   Copyright  Francois Mori/AP

Am Gare du Nord (Nordbahnhof) in Paris hat die Polizei am Montagmorgen um etwa 7 Uhr auf einen Mann geschossen, der drohte, mit einem 30 cm langen Messer patroullierende Polizisten anzugreifen.

Der Angreifer erlag kurz nach den Schüssen seinen Verletzungen. Nach Informationen von France Télévision stand auf der Klinge des Messers "ACAB" (all cops are bastards - Alle Polizisten sind Schweinehunde) geschrieben.

Der französische Innenminister Gérald Darmanin schrieb auf Twitter, eine Polizeipatrouille sei gegen 7 Uhr morgens in den öffentlichen Verkehrsmitteln der Hauptstadtregion von einem mit einem Messer bewaffneten Individuum bedroht worden. Die Polizisten hätten ihre Waffen eingesetzt, um die Gefahr für sich und die Reisenden abzuwenden.

Der Bahnhof wurde teilweise abgeriegelt.

Der Gare du Nord in der französischen Hauptstadt ist einer der belebtesten Bahnhöfe in Europa. Von hier fährt auch der Eurostar nach London - neben den Verbindungen nach Brüssel und Köln ist es der Ausgangs- und Ankunftsort zahlreicher Vorort-Züge.