EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Ukrainische Soldaten in Russland? "Fake" sagt Kiew

Ukrainische Soldaten in Russland? "Fake" sagt Kiew
Copyright Oleksandr Ratushniak/Associated Press.
Copyright Oleksandr Ratushniak/Associated Press.
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Lage in der Ostukraine ist weiter sehr angespannt. Russland und die Ukraine beschuldigen sich gegenseitig, den Konflikt anzuheizen.

WERBUNG

Haben ukrainische Soldaten die Grenze zu Russland übertreten? Der russischen Nachrichtenagentur Tass zufolge stellte das russische Militär am frühen Montagmorgen eine Grenzverletzung fest. Ukrainische Saboteure hätten versucht, in der Nähe der Ortschaft Mityakinskaya in der südlichen Oblast Rostow, auf russisches Territorium zu gelangen. Dies sei verhindert worden. Fünf ukrainische Saboteure seien getötet worden.

Kiew bestreitet jegliche Grenzverletzungen. Die Ukraine habe keine Sabotageakte durchgeführt und plane auch keine, so der Außenminister auf Twitter. Russland solle damit aufhören, Lügen zu verbreiten.

Unterdessen beschuldigen sich ukrainisches Militär und die Separatisten im Osten des Landes gegenseitig, die Kämpfe in dem Gebiet aufrechtzuerhalten. Laut ukrainischer Armee feuern die Rebellen aus bewohnten Gebieten und benutzen ZivilistInnen als Schutzschilde. Die Separatisten berichten von massivem Beschuss durch ukrainische Truppen, unter anderem auf Schulen und ein Krankenhaus. 

Zehntausende Menschen aus den Rebellengebieten wurden nach Russland gebracht, vor allem Frauen und Kinder, die Männer wurden an die Waffen gerufen. Der russische Präsident Wladimir Putin hatte zuvor von einem Genozid gegen die russischsprachige Bevölkerung in der Ostukraine gesprochen. Kiew und der Westen fürchten, Moskau könnte unter einem Vorwand in die Ukraine einmarschieren.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ukrainische Festung am Schwarzen Meer: Möglicher Kriegsschauplatz?

Ukraine: Was ist, wenn die Diplomatie scheitert?

Faktencheck: Kaufte Selenskyjs Frau einen Bugatti für 4 Millionen Euro?