Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Höchste Corona-Inzidenz in Europa": Deutschland erstmals über 1.500

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
Pflegekraft in einem Krankenhaus in Berlin
Pflegekraft in einem Krankenhaus in Berlin   -   Copyright  Christoph Soeder/(c) Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach schreibt auf Twitter: "Deutschland hat jetzt höchste Corona Inzidenz in Europa. Tendenz steigt, viele Tote. Ungeimpfte sollten sich dringend impfen lassen. Geimpfte sind jetzt oft unvorsichtig. Sie wissen, dass sie sich infizieren können, aber meist nicht schwer erkranken. Ungeimpfte jetzt schutzlos."

Allerdings liegt die 7-Tage-Inzidenz sowohl in Österreich als auch in der Schweiz derzeit höher als in Deutschland. Nichtsdestotrotz steigen die Infektionszahlen in Deutschland weiter.

Bundesweit ist die Inzidenz laut Robert Koch-Institut an diesem 13. März auf 1526.8 pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner - und damit erstmals seit Beginn der Pandemie auf mehr als 1.500 gestiegen. Dabei werden in dieser Statistik nur per PCR-Test bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus gezählt - und viele Menschen gehen in der Omikron-Welle gar nicht mehr zum PCR-Test.

Liegt es noch immer an den Folgen der Menschenmassen, die sich am Rosenmontag in Köln zu einem Friedensprotest für die Ukraine versammelt hatten? In der Hochburg des Karneval liegt die 7-Tage-Inzidenz der Infektionen mit dem Coronavirus an diesem Sonntag (13.3.) bei 2.525,1.

Martin Meissner/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.
Demo am Rosenmontag 2022 in KölnMartin Meissner/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.

Viele Beschäftigte in Krankenhäusern in Quarantäne

Der Chef der Corona-Station am Städtischen Klinikum Darmstadt Cihan Celik hat sich (erneut) mit dem Virus infiziert. Während der ersten Pandemie-Welle war 36-jährige Arzt schwer an Covid-19 erkrankt.

"Immer mehr Krankenhaus-Beschäftigte fallen wegen Krankheit oder Quarantäne aus", sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Krankenhaus Gesellschaft (DKG) Gerald Gaß im Redaktionsnetzwerk Deutschland. Zudem darf laut dem Mediziner die wahrscheinliche Mehrbelastung durch Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine nicht unterschätzt werden. "Dies auch, weil die Impfquote sehr niedrig ist und der genutzte chinesische Impfstoff kaum vor der Omikron-Variante schützt", sagte Gaß.

In Berlin, wo die meisten Geflüchteten aus der Ukraine angekommen sind, liegt die 7-Tage-Inzidenz an diesem Sonntag bei 766,5 - und damit deutlich unter dem Bundesdurchschnitt.

Die deutschlandweiten Corona-Regeln gelten nur noch bis zum 19. März. Danach gibt es die Maskenpflicht nur noch in Flugzeugen und Fernzügen.

Doch Virologinnen und Virologen warnen vor einem Wegfall der Maskenpflicht in Innenräumen.

Die Professorin Isabella Eckerle schreibt dazu auf Twitter: "Endlich so viel Freiheit! Freiheit, andere mit #SARSCoV2 anzustecken, Risikopersonen zu gefährden oder sie aus dem öffentlichen Raum auszuschließen, Freiheit, mehr neue Mutationen zu fördern, Freiheit, mit allem so weiterzumachen, dass man weiterhin Pandemien provoziert."

Die einzelnen Bundesländer können eine Maskenpflicht im Nahverkehr, in Krankenhäusern oder Pflegeheimen sowie eine Testpflicht auch in Schulen durchsetzen.