Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Hobbypilot fliegt 250 ukrainische Flüchtlinge mit privater Boeing

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Hobbypilot fliegt 250 ukrainische Flüchtlinge mit privater Boeing
Copyright  screenshot

Enrique Piñeyro ist ein italienisch-argentinischer Regisseur, Dokumentarfilmer und Zivilpilot. Seine private Boeing 787 hat er zur Verfügung gestellt, um ukrainische Kriegsflüchtlinge zu fliegen. Die Menschen hatten es aus der Ukraine in das Nachbarland Polen geschafft. Dort, aus der Hautstadt Warschau, holten Piñeyro und seine Besatzung sie ab und brachten sie nach Barcelona in Spanien.

"Dieses Flugzeug ist leer, wir fliegen nach Warschau, um ukrainische Flüchtlinge zu retten, die ihr Land wegen des Krieges verlassen haben, bis jetzt sind es etwa 210 Menschen", erklärte Piñeyro vor dem Start gegenüber der Presse.

Die Geflohenen würden sich um einen Flüchtlingsstatus bemühen, so der Pilot, "und der wurde bereits akzeptiert."

Dimitri gehört zur Besatzung, er erklärt den Reisenden auf Ukrainisch, wie der Flug abläuft und wo sie Platz nehmen können. Den Rettungsflug hat die Hilfsorganisation des Filmemachers, "Solidaire" zusammen mit der spanischen NGO Open Arms und weiteren Einrichtungen wie der Caritas organisiert.

An Bord waren vor allem Frauen und Kinder, die zunächst in Aufnahmelagern untergebracht werden sollen. "Unser Vater ist in Liwiw geblieben. Wir wollen einige Zeit in Spanien bleiben und später zurückgehen", sagt die 23-jährige Dary auf Englisch. 

"Ich weiß nicht, was in der Zwischendzeit mit meinem Haus in der Ukraine passiert", sagt eine Passierin. Auf dem Flug sind auch medizinische Fachkräft dabei. Sie kontrollieren den Zustand und die Werte einer schwangeren Frau an Bord. 

Alle Passagiere tragen ein farbiges Bändchen am Handgelenk, das den Bestimmungsort kennzeichnet. Die meisten bleiben erst mal in Barcelona, für einige geht nach Madrid weiter.  

Der Freizeitpilot, seine Hilfsorganisation konzentriert sich auf Rettungsflüge wie diesen. Er und die spanischen NGOs wollen ihre Aktion fortsetzen und koordinieren die Bereitstellung von medizinischen Hilfsgütern und Nahrungsmitteln für die Menschen in der Ukraine.