Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Judo Grand Slam in Antalya: Alte Hasen und frisches Blut

Access to the comments Kommentare
Von IJF
euronews_icons_loading
IJF Grand Slam Antalya
IJF Grand Slam Antalya   -   Copyright  FRANCK FIFE/AFP

Zweiter Tag des IJF Judo Grand Slam in Antalya: Das Stadion gut gefüllt, freuten sich Kinder aus der Region auf einen großartigen Judotag. Durch die Eröffnungszeremonie führten IJF-Präsident Marius Vizer und der Präsident des türkischen Judoverbandes, Sezer Huysuz.

Die Britin Lucy Renshall trat in bekannt guter Form an, besiegte die Ungarin Szofi Ozbas und verteidigte damit ihren Grand-Slam-Titel, den sie sich im letzten Jahr in Antalya erkämpft hatte. Es ist bereits ihr viertes Grand-Slam-Gold – und der 26jährigen Judoka wird in der Klasse unter 63kg eine strahlende Zukunft vorhergesagt. Marius Vizer, Präsident des Internationalen Judo-Verbandes, überreichte die Medaillen.

In der Gewichtsklasse bis 73kg holte das junge georgische Ausnahmetalent Giorgi Terashvili seine erste Medaille auf der World Judo Tour. Gold brachte ihm der Sieg über den Italiener Manuel Lombardo besiegte, der erst seit vor kurzem in dieser Gewichtsklasse kämpft. Der Vorsitzende der CEDCO Ungarn, Michael Michaely, überreichte ihm seine Medaillen.

In einem wechselhaften Finale erzielte die französische Ex-Weltmeisterin Marie Eve Gahie in der Gewichtsklasse unter 70 kg diesen Ippon. Die Olympiaauswahl in Tokio hatte sie noch verpasst hatte, jetzt aber ist sie zurück auf dem Tatami. Ihre Medaille erhielt Sie von IJF-Generaldirektor Vlad Marinescu.

Ich hatte ich einen Waza-ari gegen mich, also musste ich ruhig bleiben. Ich habe mir gesagt 'Ich habe Zeit', keine Panik, denn ich kenne das, in Panik zu geraten. Also habe ich mir Zeit genommen.
Marie-Eve Gahié
Französische Goldmedaillengewinnerin

Eine echte Überraschung war der junge Brasilianer Guilherme Schmidt: er schickte Weltmeister Matthias Casse auf die Matte und warf ihn aus dem Finale. Dort traf er auf den Lokalmatador Vedat Albayrak.

Schmidt überraschte wieder – und machte auch die türkischen hoffnungen auf Gold zunichte. Mit einem fantastischen Übergang zur Bodenarbeit nahm er den türkischen Judoka in einen Armhebel - und holte seine erste Grand-Slam-Medaille überhaupt. Überreicht wurde sie von Yavuz Yükselir, Präsident der Yükselir Gruppe.

Ich habe versucht, ruhig zu bleiben und michzu konzentrieren, besonders, als ich durch einen Waza-ari Wertung verloren habe. Ich musste wirklich hart arbeiten, und ich freue mich sehr über meine erste Goldmedaille.
Guilherme Schmidt
Holte sich als erste Medaille überhaupt Gold

Auch wenn sich Gastgeber Türkei bisher mit einer Silbermedaille begnügen muss, Grund zum Jubeln gab es trotzdem für das heimische Publikum. Alle türkischen Judoka zeigten solide Leistungen, mit spannenden Würfen und am Boden. Viel wichtiger aber: sie spornen die jungen an, die nächste Generation der türkischen Judoka.