Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Russland will Drohnen vom Iran zum Einsatz in der Ukraine

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Zerstörtes Land
Zerstörtes Land   -   Copyright  Evgeniy Maloletka/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

An der Front tragen Zivilisten weiterhin die Hauptlast der russischen Angriffe. In den vergangenen Tagen wurden Wohngebiete von Charkiw im Norden bis in die Region Cherson im Süden getroffen. Dutzende Menschen wurden bei verschiedenen Angriffen in der gesamten Region getötet.

Laut Moskau wurden mehrere Zivilisten bei einem ukrainischen Raketenangriff in Cherson getötet. Das ukrainische Militär sprach von einem Präzisionsschlag auf ein Munitionsdepot. Unabhängig konnten diese Angaben nicht überprüft werden.

Russland macht im Moment nur kleine Gebietsgewinne. Die ukrainischen Soldaten sind entschlossen, ihre Positionen zu halten.

Der Nationale Sicherheitsberater des Weißen Hauses, Jake Sullivan, sagte, den Russen gingen die Waffen aus, daher wende sich Moskau an den Iran. Teheran bereite sich darauf vorbereitet, schnell unbemannte Fluggeräte, Drohnen, bereitzustellen, darunter auch solche, die Waffen transportieren können.

Sullivan sagte vor der Presse in Washington: "Es ist unklar, ob der Iran solche Drohnen schon an Russland geliefert hat. Aber dies ist nur ein Beispiel dafür, wie Russland sich der Kompetenz und des Know-hows anderer Länder bemächtigen will, in diesem Fall, der iranischen Drohnen, mit denen die Rebellen im Jemen schon Saudi-Arabien angegriffen."

Laut Sullivan plane der Iran "mehrere hundert" solcher unbemannten Fluggeräte zu liefern, in Kürze finge auch die Ausbildung russischer Soldaten im Umgang mit den Drohnen an.