EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Doch echtes Eröffnungsspiel? Fußball-WM soll vorverlegt werden

Das Stadion Al Janoub in Doha, eine der Austragungsstätten der WM
Das Stadion Al Janoub in Doha, eine der Austragungsstätten der WM Copyright Hassan Ammar/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Hassan Ammar/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved.
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Offenbar ist vorgesehen, das Turnier doch mit einem Spiel der ausrichtenden Nationen zu beginnen. Das Duell würde Katar gegen Ecuador heißen. Die FIFA hat noch nicht entschieden.

WERBUNG

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar soll einen Tag früher als bislang vorgesehen beginnen. Noch ist die Entscheidung allerdings nicht von der FIFA abgesegnet worden. Die Begegnung Katar gegen Ecuador soll am 20. November stattfinden, bislang war das Spiel Niederlande gegen Senegal als erstes Duell des Turniers vorgesehen.

„Keine große Schwierigkeit"

Jaime Byrom, Geschäftsführer des WM-Gastbetreuungsunternehmens, sagt: „Im Vergleich zu anderen Herausforderungen, mit denen wir es zu tun haben könnten oder mit denen wir es bereits zu tun hatten, ist das keine große Schwierigkeit. Wir müssen uns um die Kundschaft kümmern, die davon am stärksten betroffen ist. Das sind die Menschen aus Ecuador, die aus Übersee anreisen. Wir müssen sicherstellen, dass sie rechtzeitig zum Spiel vor Ort sind."

Mit der Verlegung soll ein ungeschriebenes WM-Gesetz beibehalten werden, demzufolge die Nationalmannschaft des ausrichtenden Landes das Eröffnungsspiel bestreitet.

Deutschland spielt sein erstes WM-Spiel am 23. November gegen Japan, die Schweiz greift einen Tag später ins Geschehen ein und trifft auf Kamerun. Die Weltmeisterschaft in Katar ist die erste, die im Winter stattfindet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Korruptionsvorwürfe: Spaniens Ex-Verbandschef Rubiales festgenommen

Mbappé verlässt PSG ablösefrei: Nächste Station Real Madrid?

"Keine Energie mehr": Jürgen Klopp verlässt den FC Liverpool