Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Briten singen erstmals nach 70 Jahren "God Save The King"

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Gedenkgottesdienst für die verstorbeneIn Queen in der St. Paul's Cathedral in London.
Gedenkgottesdienst für die verstorbeneIn Queen in der St. Paul's Cathedral in London.   -   Copyright  Ian Vogler/AP

In der St. Paul's Cathedral in London fand ein erster Gedenkgottesdienst für die verstorbene Königin Elizabeth II. statt. Rund 2.000 Menschen, darunter die Premierministerin, der Bürgermeinster sowie Bürger:innen nahmen daran teil, Mitglieder der königlichen Familie waren nicht anwesend.

Ein historischer Moment war, als zum ersten Mal seit 70 Jahren bei einem offiziellen Anlass die britische Nationalhymne mit der geänderten Zeile "God Save The King" anstelle von "God Save the Queen" gesungen wurde.

Eine Rede von König Charles wurde übertragen: "Ich trage ein Pflichtgefühl gegenüber anderen in mir und einen Respekt vor den wertvollen Traditionen, Freiheiten und Verantwortlichkeiten unserer einzigartigen Geschichte und unseres parlamentarischen Regierungssystems. Wie die Königin selbst es mit so viel Hingabe getan hat, so gelobe auch ich, während der mir von Gott gewährten verbleibenden Zeit die verfassungsmäßigen Grundsätze zu wahren, die das Herzstück unserer Nation bilden."

Vor seiner Rede empfing König Charles III. die neu gewählte Premierministerin Liz Truss im Buckingham-Palast. Sie muss in der Zeit der Trauer und Gedenkzeremonien eine neue Regierung bilden und ich um die drängenden Probleme der Energie- und Inflationskrise kümmern.

Die britische Nationalhymne, gesungen mit der geänderten Zeile "God Save The King" in voller Länge:

***