EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Mehr als 80 Tote: Flüchtlingsboot aus dem Libanon vor Syrien gesunken

Rettungskräfte
Rettungskräfte Copyright Bilal Hussein/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Bilal Hussein/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Im Libanon herrscht seit Monaten große wirtschaftliche Not. Vor Syrien sank ein Flüchtlingsboot, mehr als 80 Menschen kamen ums Leben.

WERBUNG

Vor der Nordwestküste Syriens sind bei einem Bootsunglück mehr als 80 Menschen ertrunken. Unter den Toten befinden sich libanesische, palästinensische und syrische Staatsangehörige.

Libanons Transportminister Ali Hamiyah meldete, es handele sich um Flüchtlinge, das Boot mit rund 150 Menschen an Bord sei im Norden des Landes in See gestochen. Von dort sind es etwa 214 Kilometer Luftlinie nach Zypern.

Libanon: Wegen Überfällen bleiben Banken jetzt geschlossen

Im Libanon herrscht seit Monaten eine wirtschaftlich äußerst angespannte Lage. Zuletzt kam es mehrfach zu Banküberfällen. Auf diese Weise versuchten Menschen, die Herausgabe ihrer Ersparnisse zu erzwingen, teils unter großer Anteilnahme der Öffentlichkeit und unterstützt von vor den Filialen wartenden Menschenmengen. 

Am Donnerstag gab die Vereinigung der libanesischen Finanzwirtschaft bekannt, Banken für eine unbestimmte Zeit zu schließen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bezahlkarte für Flüchtlinge soll bundesweit eingeführt werden

Krieg in Gaza: Ägypten und Südafrika sehen bei Israel Verstoß gegen Völkermordkonventionen

Kritik an Irlands Regierung wegen Asyl-Krise