EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

Angriff auf Franziska Giffey: 74-jähriger Mann festgenommen

Franziska Giffey.
Franziska Giffey. Copyright Ebrahim Noroozi/Copyright 2024 The AP. All rights reserved
Copyright Ebrahim Noroozi/Copyright 2024 The AP. All rights reserved
Von Euronews mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Nachdem die Berliner Wirtschaftssenatorin Franziska Giffey gestern angegriffen worden ist, ist ein 74-jähriger Mann festgenommen worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit.

WERBUNG

Nach dem Angriff auf den SPD-Politiker Matthias Ecke ist nun auch die Berliner Wirtschaftssenatorin Franziska Giffey Opfer eines Angriffs geworden. 

Die SPD-Politikerin wurde bei einem tätlichen Angriff am Dienstagnachmittag in Rudow leicht verletzt. Ein Mann griff sie in einer Bibliothek von hinten an, mit einem Beutel, der harten Inhalt enthielt, so die Berliner Polizei. Giffey erlitt Kopf- und Nackenverletzungen, bevor der Täter floh. Die Politikerin wurde kurzzeitig zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Ein 74-jähriger Mann wurde bereits wegen des Angriffs auf Giffey festgenommen. Die Staatsanwaltschaft teilte in einer Pressemitteilung mit, dass es "Anhaltspunkte für eine psychische Erkrankung" bei dem Mann gebe. Dennoch gebe es Hinweise auf Hasskriminalität. Zudem sei er der Polizei bereits bekannt gewesen.

"Gewalt gehört nicht in die demokratische Auseinandersetzung"

"Diejenigen, die das Verbrechen begehen, müssen schnell erkennen, dass sie etwas Falsches getan haben. Daher benötigen wir schnellere gerichtliche Verfahren, damit der Täter erkennt, dass es Konsequenzen geben wird". Ich denke, das ist auch sehr wichtig in einem Rechtsstaat. Deshalb ist dies eine weitere Maßnahme", sagte Bundesinnenministerin Nancy Faeser.

Bundeskanzler Olaf Scholz schrieb in einem Beitrag auf X, dass "die Angriffe auf Franziska Giffey und andere Politikerinnen und Politiker sind empörend und feige. Wer sich engagiert, verdient Respekt. Gewalt gehört nicht in die demokratische Auseinandersetzung. Die Anständigen und Vernünftigen stehen klar dagegen – und sie sind die Mehrheit!"

Bereits der dritte Angriff auf Politiker innerhalb der letzten Woche

Der Angriff auf Giffey ist bereits der dritte Angriff auf Politiker innerhalb der letzten Woche. Nach Angaben des Bundestags gab es im vergangenen Jahr etwa 2.800 solcher Vorfälle. 

Fast die Hälfte der Angriffe richtete sich gegen Politiker der Grünen. Am zweithäufigsten wurde sowohl bei den Attacken auf Gebäude als auch Menschen die AfD angegriffen, gefolgt von der SPD.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Polizei identifiziert 4 Jugendliche nach Angriff auf SPD-Kandidaten Matthias Ecke

Gewalt gegen SPD-Politiker: 17-Jähriger stellt sich nach Angriff auf Matthias Ecke

Deutschland beschuldigt Russland eines Cyberangriffs auf die SPD