120 weitere Tage: Ukrainische Getreidelieferungen werden fortgesetzt

Im Hafen von Tripoli (Libanon) wird eine Getreideladung aus der Ukraine gelöscht
Im Hafen von Tripoli (Libanon) wird eine Getreideladung aus der Ukraine gelöscht Copyright Hassan Ammar/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, der entscheidenden Anteil am Zustandekommen des Abkommens hatte, gab bekannt, dass sich die Laufzeit gemäß der im Juli getroffenen Einigung verlängere.

WERBUNG

Die Vereinbarung zur Verschiffung von Getreide, Düngemitteln und anderen Waren aus der Ukraine über das Schwarze Meer bleibt mindestens 120 weitere Tage bestehen.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan, der entscheidenden Anteil am Zustandekommen des Abkommens hatte, gab bekannt, dass sich die Laufzeit gemäß der im Juli getroffenen Einigung verlängere.

Laut Erdoğan wurden in den vergangenen vier Monaten rund 500 Schiffsladungen und insgesamt mehr als elf Millionen Tonnen Getreide und Lebensmittel befördert. Die zuvor aufgrund des Krieges in der Ukraine unterbrochenen Lieferungen hatten in mehreren Ländern für Versorgungsengpässe gesorgt. Die Ukraine gehört zu den Ländern mit den weltweit höchsten Weizenerträgen.

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, meldete sich schriftlich zu Wort. Er begrüße die Vereinbarung, „um die sichere Schifffahrt bei der Ausfuhr von Getreide, Nahrungsmitteln und Düngemitteln aus der Ukraine zu erleichtern“, so António Guterres.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Droht das Aus? Schwarzmeer-Getreide-Abkommen endet am Montag

Niederlande und Ukraine schließen Sicherheitsabkommen - Drohnenangriff auf St. Petersburg

Ukraine: Was langsame Waffenlieferungen an Kiew für Folgen hätten