Wer zieht ins Achtelfinale ein? Gruppenphase neigt sich dem Ende, doch es gibt klare Favoriten

WM in Katar: Gruppenphase neigt sich dem Ende
WM in Katar: Gruppenphase neigt sich dem Ende Copyright Jorge Saenz/Copyright 2022 The AP. All rights reserved
Von Eva Reichhardt
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wer zieht ins Achtelfinale ein? Gruppenphase neigt sich dem End

WERBUNG

Die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar läuft nun schon seit über einer Woche – und die Gruppenphase findet langsam aber sicher sein Ende. Am Mittwoch findet in den Gruppen C+D der letzte Spieltag statt. Dann wird sich auch entscheiden, wer aus den Gruppen ins Achtelfinale einziehen werden. Theoretisch könnte es noch jeder schaffen. 

Unser Kollege Sam Ashoo ist für Euronews in Doha. Er kommentiert: "Dieser Mittwoch ist ein großer Tag für Dänemark, das Australien schlagen muss, wenn es noch eine Chance haben will, sich für die K.O.-Runde der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2022 zu qualifizieren. Die Socceroos können sich aber auch ein Unentschieden leisten, wenn Tunesien Frankreich nicht besiegt. Die Bleus sind nach dem Doppelpack von Kylian Mbappe am Samstag gegen die Dänen bereits qualifiziert. Nach einer starken Europameisterschaft wurde Dänemark von einigen ein gutes Abschneiden in der Gruppe D, vielleicht sogar der Gruppensieg, zugetraut. Gegen den Weltmeister hatten sie Pech, und es wäre eine Überraschung, wenn sie schon an der ersten Hürde scheitern würden."

Polen kann sich aus der Gruppe am sichersten sein, dass sie es ins Achtelfinale schaffen. Gegen Argentinien müssen sie gewinnen oder unentschieden spielen. Wenn sie verlieren, dann maximal mit einer Differenz von zwei Toren und wenn gleichzeitig das Parallelspiel unentschieden ausgeht. Es gibt aber auch Szenarien, in denen es richtig eng wird für Polen: Wenn sie gegen Argentinien mit 0:2 verlieren und Mexiko gegen Saudi-Arabien 2:0 gewinnt, kommt es auf die Fairplay-Regel an.

Für Argentinien wäre es wichtig, gegen Polen zu gewinnen, damit sie ganz sicher weiterkommen. Geht das Spiel unentschieden aus, dann braucht Argentinien auch im Parallelspiel ein Unentschieden oder ein Sieg Mexikos mit mindestens zwei Toren Differenz. Verliert Argentinien gegen Polen, dann ist die WM für sie vorbei.

Die Saudis brauchen gegen Mexiko einen Sieg, um ins Achtelfinale zu kommen. Bei einem Unentschieden dürften sich die Saudis aber auch freuen, wenn gleichzeitig Argentinien im Parallelspiel verliert.

Für Mexiko wird es schwer, weiterzukommen, da sie sich auf andere verlassen müssen. Theoretisch ist es aber noch alles machbar für die Mexikaner. Sie kommen weiter, wenn sie gegen Saudi-Arabien gewinnen und gleichzeitig Argentinien gegen Polen verliert. Gibt es im Parallelspiel ein Unentschieden, während Mexiko gegen die Saudis gewinnt, dann kommt es auf die Tordifferenz an

Journalist • Eva Reichhardt

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Bloß Heuchelei? Fifa-Chef Infantino kritisiert "Doppelmoral" gegenüber WM-Land Katar

Katar: Alkoholverbot auch rund um die Stadien

Argentinien ist Fußballweltmeister