EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Wohnungsnot und Preisexplosion: Viele Baustellen für Irlands neuen Premier Varadkar

Der alte ist der neue: Leo Varadkar ist wieder irischer Regierungschef.
Der alte ist der neue: Leo Varadkar ist wieder irischer Regierungschef. Copyright Brian Lawless / PA vía AP
Copyright Brian Lawless / PA vía AP
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Kein leichter Start für Irlands neuen alten Regierungschef Varadkar. Es warten viele Herausforderungen: Wohnungsnotstand, explodierende Energiekosten, ein angeschlagenes Gesundheitssystem und die Brexit-Spannungen.

WERBUNG

Irlands Vize-Premier Leo Varadkar kehrt für eine zweite Amtszeit als Ministerpräsident zurück. Wie im Koalitionsvertrag vereinbart, löst er den bisherigen Amtsinhaber Micheál Martin ab, der nun sein Vize wird.

Ämtertausch im Koalitionsvertrag vereinbart

Martin stand seit der Wahl 2020 an der Spitze. Sie hatte zu einem historischem Bündnis zwischen seiner Partei Fianna Fáil und Varadkars Partei Fine Gael geführt. 

Auf den Wechsel hatte sich die Koalition, zu der auch die irischen Grünen gehören, bereits zu Beginn ihrer Zusammenarbeit im Jahr 2020 geeinigt. Mit dem geplanten Austausch des Premierministers wechseln auch einige Minister ihre Posten. Die nächsten Wahlen in Irland stehen spätestens 2025 an.

Die Bevölkerung zeigte sich nach dem Ämtertausch recht zufrieden mit der Arbeit der Regierung: "Es wird wohl alles beim Alten bleiben. Aber ich persönlich kann mich nicht beschweren. Sie scheinen das Schiff recht gut gemeinsam durch die Corona-Krise gesteuert zu haben", sagt ein junger Mann in Dublin.

Eine Frau hofft, dass sie "so weitermachen wie bisher und für Stabilität sorgen." 

Große Wohnungsnot in Irland

Varadkar hatte bereits von 2017 bis 2020 Irland geführt – als bisher jüngster und erster offen homosexueller Regierungschef des Landes.

Varadkar versprach in Dublin, das Problem der Wohnungsnot entschlossen anzugehen.

Nun ist er zurück an der Spitze und steht vor einer Reihe von Herausforderungen: Wohnungsnotstand, explodierende Energiekosten, ein angeschlagenes Gesundheitssystem und die durch den Brexit verursachten Spannungen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Roberta Metsola besucht Irland: Europa "keine Selbstverständlichkeit"

Frist für Nordirland-Wahl verlängert

Nach Angriff auf Fico: "Slowakei am Rande des Bürgerkriegs"