EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Nächtlicher Drohnenterror: Russland greift ukrainische Städte erneut an

Eine Kiewer Anwohnerin schaut sich die Schäden an der Wohnung ihrer Nachbarin nach dem russischen Drohnenangriff
Eine Kiewer Anwohnerin schaut sich die Schäden an der Wohnung ihrer Nachbarin nach dem russischen Drohnenangriff Copyright Jae C. Hong/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Copyright Jae C. Hong/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von Euronews mit AP, dpa, AFP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Kurz nach Mitternacht hat Russland die Ukraine erneut mit Kamikaze-Drohnen und Marschflugkörpern angegriffen. Die meisten von ihnen seien laut ukrainischen Angaben abgefangen worden.

WERBUNG

In der Nacht auf Donnerstag hat es erneut russische Drohnenangriffe auf die Ukraine gegeben. Nach ukrainischen Angaben wurden in der Hauptstadt Kiew mindestens zwei Menschen durch Trümmerteile von Drohnen verletzt, die die ukrainische Luftabwehr abgeschossen hat. In einem anderen Haus sei ein Feuer ausgebrochen. Zwei Menschen erlitten dort laut Behörden Rauchvergiftungen.

Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko hatte in der Nacht in seinem Telegram-Kanal ebenfalls von vier Verletzten und Schäden durch die Trümmer der Drohnen geschrieben - sowie von einem Toten, der nach einem Brand in einem Haus geborgen wurde.

Es war allerdings nicht klar, ob der Todesfall mit dem Drohnenangriff im Zusammenhang stand. Im morgendlichen Bericht des Zivilschutzes war nur noch von den vier Verletzten die Rede. Ein Mensch sei gerettet worden, hieß es. Insgesamt war von zwei gelöschten Bränden in Gebäuden die Rede.

Nach Angaben des ukrainischen Innenministeriums waren die Explosionen in verschiedenen Stadtteilen zu hören. Trümmer abgefangener Drohnen seien auf vier Stadtteile der ukrainischen Hauptstadt herabgefallen. Gebäude seien beschädigt und zwei Menschen mit Schrapnellwunden ins Krankenhaus eingeliefert worden. Zuvor hatte die Kiewer Stadtverwaltung auf Telegram geschrieben, dass Trümmer auf fünf Bezirke gefallen seien.

Die Regionalregierung der Region Chmelnyzkyj in der Westukraine meldete, dass ein Marschflugkörper über der Region abgefangen wurde, meldete allerdings keine Verletzten. "Wir schätzen die sorgfältige Arbeit der ukrainischen Luftabwehr", schrieb die Regionalverwaltung auf Telegram.

Es ist die dritte Nacht in Folge, dass die Ukraine russische Angriffe mit Drohnen und Marschflugkörpern erlebt. Laut der ukrainischen Armee seien insgesamt 20 Drohnen vom iranischen Typ Shahed und zwei Marschflugkörper vom Typ Kalibr abgeschossen worden. Allein in Kiew seien rund zehn Drohnenangriffe abgewehrt worden, teilte das Militär mit.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Folter und psychische Gewalt: Tausende ukrainische Zivilist:innen in russischer Gefangenschaft

Ukraine-Krieg: Kiew wehrt russischen Drohnenangriff ab - Zwei Verletzte

Luftangriff auf Charkiw: Mehrere Verletzte und zwei beschädigte Wohnhäuser