EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Faktencheck: Gab es wirklich Tote durch die "Boat Jumping Challenge" auf TikTok?

Was steckt hinter der "Boat Jumping Challenge" auf TikTok
Was steckt hinter der "Boat Jumping Challenge" auf TikTok Copyright Euronews TikTok
Copyright Euronews TikTok
Von Sophia KhatsenkovaEuronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Im Internet werden Eltern vor der BoatJumpingChallenge auf #TikTok gewarnt, die ihre Kinder bedrohen könnte. Doch was steckt dahinter. @SKhatsenkova von #TheCube hat nachgefragt.

WERBUNG

Sind Menschen ums Leben gekommen, weil sie wegen einer tödlichen TikTok-Challenge von Schnellbooten gesprungen sind?

Wahrscheinlich haben Sie davon gehört: Nachrichtenplattformen warnen Eltern vor diesem gefährlichen Sommertrend.

Mehrere internationale Agenturen haben berichtet, dass mindestens vier Menschen im US-Bundesstaat Alabama beim Versuch, bei einer gefährlichen Boot-Challenge auf der Social-Media-Plattform TikTok ums Leben gekommen sind.

Alles begann mit einem Interview

Alles begann mit diesem Interview von ABC News mit Jim Dennis, dem Kapitän einer freiwilligen Organisation von Ersthelfern für Notfälle und Naturkatastrophen.

Dennis sagte: "Sie haben eine TikTok Challenge gemacht. Leider wurde das Ganze gefilmt, von ihnen auf Video aufgenommen. Sie dachten, sie würden etwas Lustiges machen, aber es hat sie das Leben gekostet."

Die wichtigste Behörde für öffentliche Sicherheit in Alabama dementierte dies jedoch und twitterte, dass die Information aus dem Interview nicht wahr ist.

"Die Alabama Law Enforcement Agency's (ALEA) Marine Patrol Division hat keine Aufzeichnungen über Boots- oder marinebezogene Todesfälle in Alabama, die direkt mit TikTok oder einem Trend auf TikTok in Verbindung gebracht werden können."

Die Behörde listete auf, dass eine Person tödlich verletzt wurde, nachdem sie im Jahr 2020 von einem fahrenden Boot gesprungen war, und ein ähnlicher Fall ereignete sich im Jahr 2021, aber keiner der beiden Todesfälle wurde je mit TikTok in Verbindung gebracht.

Nachgefragt bei TikTok

Wir haben bei TikTok nachgefragt und sie haben uns gesagt, dass es auf der Plattform nie eine Challenge zum "Boat Jumping" gegeben hat.

In der Zwischenzeit hat Jim Dennis seine Aussagen widerrufen und behauptet, die Medien hätten sein Interview übertrieben.

Was steckt also hinter dieser Fehlinformation?

Wir haben diese Frage Elizabeth Losh gestellt, die TikTok-Trends untersucht hat.

Die Professorin erklärt: "Ich glaube, es gibt eine Art Missverständnis darüber, was eine TikTok-Challenge im Allgemeinen ist. Sie sind in der Regel nicht wirklich gefährlich, und es gibt eine Tendenz, die Plattform zu verteufeln und sie mit riskantem Verhalten in Verbindung zu bringen, obwohl die meisten Challenges eigentlich ziemlich harmlos sind und Dinge wie Tanzen beinhalten."

Dies ist jedoch nicht das erste Mal, dass Social-Media-Plattformen beschuldigt werden, diese gefälschten Challenges zu fördern.

Vielleicht erinnern Sie sich an die Momo-Challenge im Jahr 2019, bei der ein gruseliges Bild angeblich auf dem Handy-Display eines Kindes erschien und es dazu drängte, sich umzubringen.

Es löste weltweit Panik und Empörung aus, aber am Ende stellte sich heraus, dass alles falsch war.

.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

TikTok-Omis in Italien: Mit über 80 ein Star

Corona auf Wahlkampfreise: US-Präsident Biden muss sich isolieren

Mit zugeklebtem Ohr: Trump macht einstigen Kritiker, den Hardliner JD Vance, zum "running mate"