EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Russische Wracks und eine flammende Rede: Ukraine feiert ihre Unabhängigkeit

Bruchstücke russischer Marschflugkörper, ausgestellt am 32. Unabhängigkeitstag der Ukraine im Zentrum von Kiew
Bruchstücke russischer Marschflugkörper, ausgestellt am 32. Unabhängigkeitstag der Ukraine im Zentrum von Kiew Copyright Efrem Lukatsky/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Copyright Efrem Lukatsky/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von Euronews mit AP, dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Am 32. Unabhängigkeitstag der Ukraine hat Präsident Wolodymyr Selenskyj seine Landsleute darauf eingeschworen, den russischen Angriff gemeinsam abzuwehren.

WERBUNG

Präsident Wolodymyr Selenskyj hat am 32. Unabhängigkeitstag der Ukraine an die Einheit der Ukrainer im Kampf gegen den russischen Aggressor appelliert.

Bei der zentralen Zeremonie auf dem Sophienplatz in der Innenstadt von Kiew zeichnete Selenskyj Soldatinnen, Soldaten und deren Angehörige aus. 

Neben den Soldatinnen und Soldaten dankte Selenskyj vor allem Rüstungsarbeitern, Elektrikern, Journalisten, Minenräumern, Lehrern, Medizinern und Sportlern für ihren Einsatz und erinnerte an die gebrachten Opfer.

In seiner Rede sagte der Präsident vor Ort: "Wir werden nicht zulassen, dass die ukrainische Unabhängigkeit den Ukrainern aus den Händen gleitet. Dieses Gefühl eint uns alle. Wir erinnern uns an das, was das ukrainische Volk durchgemacht hat. Wir sehen die Bedrohungen. Wir kämpfen gegen den Feind. Und wir wissen, was wir tun können. Wir wissen, wie wir gewinnen können! Und wir werden siegen!"

Wie im vergangenen Jahr wurde anlässlich des Unabhängigkeitstages eine Ausstellung zerstörter russischer Waffen, Panzer und anderer Fahrzeuge auf einer zentralen Straße in Kiew organisiert. 

Auf dem Maidan fand eine patriotische Gedenkfeier zu Ehren derjenigen statt, die ihr Leben im Kampf gegen das russische Militär verloren haben.

Briefmarke "Mutter Ukraine"

Anlässlich des Feiertags wurde auch eine neue Briefmarke aufgelegt. Sie trägt den Namen "Mutter Ukraine" und die erste Auflage liegt bei 600 000 Stück. Die Marken gibt es online und in den Postfilialen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Tote Zivilisten nach russischen Angriffen an mehreren Frontabschnitten

Transkarpatien in der Ukraine: "Wer angegriffen wird, kann auf Ungarn zählen"

Wieder Drohnenangriffe auf Moskau und Saboteure auf russischen Militärflugplätzen