EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Retro-Terror? Wer steht hinter analoger Hamas-Attacke im digitalen Zeitalter?

Nach dem Anschlag auf das Trance-Fesival in der Negev-Wüste 9.10.23
Nach dem Anschlag auf das Trance-Fesival in der Negev-Wüste 9.10.23 Copyright Tsafrir Abayov/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Copyright Tsafrir Abayov/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von Alberto De FilippisEuronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Verantwortung für den Hamas-Anschlag könnte internationale Tragweite haben. Viele Hinweise sprechen dafür, dass mindestens eine ausländische Nation verwickelt ist.

WERBUNG

Eine militärische Operation wie die der Hamas gegen Israel erfordert eine außergewöhnliche Logistik. Aber wer finanzierte diese Offensive bislang nicht gekannten Ausmaßes, bei der Hunderte Terroristen auf israelisches Gebiet eindrangen und Massaker begingen, und wie war die Operation möglich? 

Für den Analysten Joost Hiltermann von "crisisgroup" war es ein Akt des analogen Krieges in einer Welt, in der zunehmend in Begriffen des "digitalen Krieges" gedacht wird.

Hiltermann meinte ferner: "Wir müssen uns vor Augen halten, dass wir über ein sehr niedriges Niveau an militärischer Hardware sprechen. Letztendlich haben sie auch Gleitfallschirme verwendet. Man kann sie auf dem freien Markt kaufen. Sie benutzten normale Gewehre und, Sie wissen schon, Kleinwaffen. Sie benutzen Motorräder und Pickups. Sie setzten Drohnen und Sprengstoff ein und feuerten natürlich auch Raketen ab. Aber die meisten Raketen sind überhaupt nicht hochentwickelt."

Wie tief reicht die Verwicklung von Teheran?

Die Verantwortung für den Hamas-Anschlag könnte internationale Reichweite haben. Viele Aspekte sprechen dafür, dass Teheran ihn unterstützt hat. Aber wie könnte die Verantwortung der iranischen Regierung für die Operation am Samstag, den 7. Oktober in Israel definiert werden? 

Ein Experte scheint sich sicher zu sein, Dr. Sajjan M. Gohel, Internationaler Sicherheitsdirektor der Asia-Pacific Foundation: "Mehr Medien und die schiere Grausamkeit der Phantasie, das Ausmaß, das die Weitergabe von Informationen verhindert. Man muss auch bedenken, dass die Hamas viel Unterstützung, taktische, strategische und finanzielle Rückendeckung aus dem Iran erhält, der in der Lage war, auf vielfältige Weise und unter verschiedenen Vorzeichen in der ganzen Welt zu operieren. Die Hamas könnte sich also eine Scheibe vom Iran abschneiden.

Es sollte kein Zweifel daran bestehen, dass eine der Motivationen hinter der Hamas-Operation darin bestand, eine Normalisierung der Beziehungen zwischen Saudi-Arabien und Israel zu verhindern. Die Regierung Biden schien kurz davor zu stehen, eine Normalisierung der Beziehungen zwischen Israel und Saudi-Arabien zu vermitteln, was der Iran entschieden ablehnte."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Krieg in der Ukraine: Was bedeutet der Krieg in Israel für Putin und wer profitiert noch?

Antisemitismus: Frankreich forciert Ausweisungen von Ausländern

"Es war schrecklich": Einige sind schon zurück, viele wollen aus Israel evakuiert werden