EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Polen: Opposition führt Gespräche zur Regierungsbildung

Oppositionsführer Donald Tusk (M.)
Oppositionsführer Donald Tusk (M.) Copyright JANEK SKARZYNSKI/AFP or licensors
Copyright JANEK SKARZYNSKI/AFP or licensors
Von Euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Polen haben die Regierungs-Konsultationen begonnen. Oppositionsführer Donald Tusk erklärte, sein Dreierbündnis sei bereit zur Bildung einer Regierung.

WERBUNG

Mehr als eine Woche nach der Parlamentswahl in Polen hat Präsident Andrzej Duda erste Konsultationen mit den künftigen Parlamentsparteien über die Zusammensetzung der neuen Regierung begonnen.

Dazu kam Duda, neben Jarosław Kaczyński von der PiS-Partei, auch mit dem bisherigen Oppositionsführer Donald Tusk zusammen. Dieser verkündete, die Regierungs-Bereitschaft drei bisherigen Oppositionsparteien und sagte, dass er seinen Koalitionspartnern für die Bestätigung der Aussage danke, "dass der Vorsitzende der größten Oppositionspartei bei diesen Wahlen die schwierige Aufgabe haben wird, eine Regierung zu bilden. Das hängt natürlich vom Präsidenten und dessen Rücksprachen ab, aber ich danke Ihnen für dieses Vertrauen."

Tusks liberalkonservative Bürgerkoalition (KO) war bei der Wahl zweitstärkste Kraft geworden. Sie hatte sich aber schon zuvor mit zwei weiteren Oppositionsparteien, dem konservativen Dritten Weg und dem Linksbündnis Lewica auf ein Dreiparteien-Bündnis verständigt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach den Wahlen: Polens langer Weg zu einer neuen Regierung

Endergebnis der Parlamentswahl in Polen: Oppositionsbündnis erringt deutliche Mehrheit

Polens liberale Opposition vor Regierungsübernahme