EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

TikTok löscht Videos, die Osama bin Ladens "Brief an Amerika" zeigen

 Auf diesem Dateifoto von 1998, das am 19\. März 2004 veröffentlicht wurde, ist Osama bin Laden bei einer Pressekonferenz in Khost, Afghanistan, zu sehen.
Auf diesem Dateifoto von 1998, das am 19\. März 2004 veröffentlicht wurde, ist Osama bin Laden bei einer Pressekonferenz in Khost, Afghanistan, zu sehen. Copyright AP Photo
Copyright AP Photo
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Ein 21 Jahre alter Brief von Osama bin Laden, in dem er die USA für ihre Unterstützung Israels anprangert, ging in den sozialen Medien viral. Junge Leute in den USA sagen, er enthülle eine Wahrheit, die ihnen nie zuvor gesagt wurde.

WERBUNG

TikTok hat die Verbreitung von Inhalten verboten, die sich auf einen Brief des Al-Qaida-Gründers Osama bin Laden aus dem Jahr 2002 beziehen, nachdem das Dokument Anfang der Woche viral gegangen war. Viele junge Leute in den USA fanden den Text "umwerfend", weil er etwas über ihr eigenes Land aussagt.

Das Dokument, das im November 2002 von The Guardian veröffentlicht, aber inzwischen von der Website der Zeitung entfernt wurde, hatte bin Laden nur wenige Monate, nachdem der in Saudi-Arabien geborene Terrorist die Anschläge vom 11. September in den USA verübt hatte, geschrieben.

In dem Schreiben erläutert bin Laden die Ideologie, die ihn dazu veranlasste, die Anschläge auf die USA zu organisieren, bei denen am 11. September 2001 die New Yorker Zwillingstürme zerstört, fast 3 000 Menschen getötet und Tausende Menschen verletzt wurden.

Rechtfertigung für 09/11

Laut bin Laden waren die Anschläge durch die Rolle der USA bei der Unterstützung Israels und der Unterdrückung des palästinensischen Volkes gerechtfertigt, und er fügte hinzu, dass die Palästinenser ebenso wie das afghanische Volk "gerächt" werden müssten.

"Die Schaffung und Fortführung Israels ist eines der größten Verbrechen, und Sie sind die Anführer seiner Verbrecher", so bin Laden in dem Brief, der von Rolling Stones zitiert wird. "Jede einzelne Person, deren Hände durch den Beitrag zu diesem Verbrechen beschmutzt wurden, muss den Preis dafür zahlen, und zwar schwer."

Viele junge, linke TikTok-Nutzer und -Nutzerinnen in Amerika fanden, dass der Brief eine Wahrheit enthält, die ihnen nie über die Rolle der USA im Nahen Osten gesagt wurde. Einige sagten, dass sich ihre gesamte Sichtweise auf die Welt geändert habe, und viele stimmten zu, dass bin Laden "Recht" hatte.

Auch auf X trendet "bin Laden"

Eine Zusammenstellung solcher TikTok-Videos, die der Journalist Yashar Ali auf X, ehemals Twitter, teilte, erregte noch mehr Aufmerksamkeit für das Thema und ließ den Brief in der amerikanischen Öffentlichkeit noch lauter widerhallen. Am Donnerstag waren die Begriffe "Brief" und "bin Laden" auf X in aller Munde.

In den sozialen Medien kritisierten viele die TikTok-Nutzer und -Nutzerinnen, die den Brief begrüßten und andere dazu aufforderten, ihn zu lesen, und äußerten die Sorge, dass junge Amerikaner radikalisiert werden könnten. Nach der Kritik an der Verbreitung des Inhalts entfernte TikTok die meisten Videos über den Brief und erklärte, man untersuche, wie die Videos auf die Plattform gelangt seien.

"Wutausbrüche eines Terroristen"

Der Guardian entfernte den Brief von seiner Website und erklärte anderen Medienunternehmen, dass die Redaktion dies getan habe, weil das Dokument in den sozialen Medien ohne den richtigen Kontext verbreitet worden sei.

Andere forderten jedoch, dass der Brief nicht zensiert werden sollte.

"Verwandeln Sie nicht die seit langem veröffentlichten Wutausbrüche eines Terroristen in verbotenes Wissen, etwas, das die Leute aufgeregt wiederentdecken wollen", schrieb Renee DiResta, eine Forschungsmanagerin beim Stanford Internet Observatory, am Donnerstag in einem Beitrag auf Threads. "Lasst die Leute die Forderungen des Mörders lesen - das ist der Mann, den einige TikTok-Trottel verherrlichen wollen. Füge mehr Kontext hinzu."

Die Schriftstellerin Talia Jane schrieb auf X, dass die Faszination junger Amerikaner für bin Ladens Brief möglicherweise daher rührt, dass pro-palästinensische Demonstrierende, die einen Waffenstillstand in Gaza fordern, ebenfalls "dämonisiert" und als Terroristen bezeichnet werden.

Während in den Videos auf TikTok nur der Teil des Briefes diskutiert wurde, der sich mit dem Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern befasst, wurden andere, dunklere Teile des Briefes ignoriert. In dem Dokument - das als Propagandawerkzeug eines anerkannten Massenmörders zu interpretieren ist - schloss Bin Laden Angriffe auf Frauen und Homosexuelle ein, predigte seine antisemitische, frauenfeindliche und gegen LGTBQ+ gerichtete Weltsicht und hoffte, Unterstützung für Al-Qaida zu gewinnen.

Bin Laden wurde 2011 in Pakistan getötet, als er von amerikanischen Navy SEALs aufgespürt worden war.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ehud Olmert: "Khan Younis ist die eigentliche Kommandozentrale der Hamas"

Israelische Armee: Tunnel unter Krankenhäusern im Gazastreifen entdeckt, Geiseln tot geborgen

6. Woche Krieg zwischen Israel und Hamas: Kämpfe und Flucht in Gaza