Demonstrationen in Europa gegen Gazakrieg

Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten während einer Kundgebung zur Unterstützung der Palästinenser in Mailand, 27. Januar 2024.
Zusammenstöße zwischen Polizei und Demonstranten während einer Kundgebung zur Unterstützung der Palästinenser in Mailand, 27. Januar 2024. Copyright Claudio Furlan/Claudio Furlan//LaPresse
Von Christoph Debets mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

In den wichtigsten europäischen Städten gab es Demonstrationen gegen den Krieg in Gaza.

WERBUNG

Rund 3.000 Personen haben in der griechischen Hauptstadt Athen gegen die israelische Militäraktion im Gazastreifen demonstriert.  Die Demonstranten versammelten sich in einem Park in der Stadtmitte in der Nähe der US-Botschaft, bevor sie fast drei Kilometer zur israelischen Botschaft marschierten.

Die Demonstranten hielten Transparente hoch und riefen Slogans wie „Free Gaza“.

Einige lobten Südafrika für seinen Schritt, Israel wegen des Krieges vor den Internationalen Gerichtshof zu bringen.

„Nun, ich denke, dass es ein Teilsieg für Palästina ist. Wir hätten es vorgezogen, wenn der Internationale Gerichtshof einen sofortigen Waffenstillstand gefordert hätte. Aber wir verstehen, dass es wahrscheinlich politische Interventionen gab, die es ihm nicht erlaubten, den Waffenstillstand zu fordern. Allerdings ist es gut, dass Israel wegen Völkermords vor Gericht steht. Das ist ein Schritt auf dem Weg zum Frieden“, meint Eman Qisaoi.

Auch in Madrid fand eine Demonstration statt, bei der dazu aufgerufen wurde, „den Völkermord in Palästina zu stoppen“ und bei der ein „Boykott Israels“ gefordert wurde.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Pro-Palästina-Proteste stören Biden - Israel-Politik der USA in der Kritik

Das älteste Land in Europa: Was steckt hinter Italiens Überalterungsproblem?

Großbrand in Valencia: Warum das Inferno mit mindestens 5 Toten?