Heftiger Schneesturm stürzt den Nordosten der USA ins Chaos

In Hazleton in Pennsylvania fielen am Dienstag knapp 35 Zentimeter Neuschnee
In Hazleton in Pennsylvania fielen am Dienstag knapp 35 Zentimeter Neuschnee Copyright John Haeger/Standard-Speaker via AP
Von Heilika Leinus mit AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Seit Montag fegt ein heftiger Wintersturm über den Nordosten der USA. Zahlreiche Ortschaften sind von der Außenwelt abgeschnitten und viele Schulen mussten schließen.

In New York und Boston mussten rund 1.200 Flüge gestrichen werden, weitere 2.7000 waren verspätet. Die meisten Verbindungen fielen in New York aus. An dem dortigen Inlandsflughafen La Guardia fielen 43 Prozent aller Verbindungen aus.

WERBUNG

Die Bevölkerung wurde aufgerufen, das eigene Auto stehen zu lassen und lieber öffentliche Verkehrsmitteln zu nutzen.

In Pennsylvania kam ein 20-jähriger Mann um. Er war mit seinem Schneemobil gegen eine kaputte Stromleitung gefahren. Außerdem fiel in diesem US-Bundesstaat bei 150.000 Menschen der Strom aus.

In Philadelphia musste am Dienstag der Gehweg geräumt werden.
In Philadelphia musste am Dienstag der Gehweg geräumt werden.Matt Rourke/Copyright 2024 The AP. All rights reserved.

In New York, Pennsylvania and Massachusetts mussten Tausende Schüler zu Hause bleiben. Für sie war Fernunterricht geplant. An zahlreichen Schulen in New York fiel er aber wegen technischen Problemen aus: Etwa 900.000 Schüler im Großraums New York konnten sich nicht online anmelden, um den digitalen Unterricht zu folgen.

Heftigster Schneefall seit Jahren

Es wurden Unwetterwarnungen für rund 50 Millionen Menschen ausgesprochen. Laut dem US-Wetterdienst NWS könnte es der heftigste Schneesturm seit zwei Jahren werden.

Am Flughafen JFK wurden viele Flüge gestrichen.
Am Flughafen JFK wurden viele Flüge gestrichen.Frank Franklin II/Copyright 2024 The AP. All rights reserved.

In einigen Gebieten gab es den stärksten Schneefall seit Jahren, beispielsweise in der Stadt Farmington im US-Bundesstaat Connecticut. Dort sind rund 39 cm Neuschnee gefallen. Im New Yorker Central Park fielen am Dienstag über acht Zentimeter Neuschnee. Damit war Dienstag der schneereichste Tag in New York seit Januar 2022. In vielen anderen Orten im Nordosten des Landes gab es bis zu 20 Zentimeter Neuschnee.

Skispaß in der Großstadt

Während der Schneesturm vielen New Yorker Schwierigkeiten bereitete, beschlossen die anderen, das kalte Winterwetter zu genießen. Einige Menschen fuhren Ski, während die anderen durch die zahlreichen Parkanlagen der Stadt spazierten.

Im New Yorker Central Park genossen die Menschen das kalte Wetter.
Im New Yorker Central Park genossen die Menschen das kalte Wetter.Frank Franklin II/Copyright 2024 The AP. All rights reserved.

Einst gehörte der Schnee im Winter zum New Yorker Alltag, in den vergangenen Jahren ist er aber immer seltener geworden. Dafür gibt es häufiger extreme Wettererscheinungen. Zu Weihnachten 2022 wurden die New Yorker zum Beispiel von mehr als einem Meter Neuschnee überrascht. Damals forderte das Unwetter über 40 Todesopfer.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

US-Senat bewilligt 60 Mrd für Ukraine, aber Hilfsgelder für Krieg gegen Russland weiter fraglich

Winter bricht in Alaska Rekorde: minus 40 Grad und 3 Meter Schnee

Fast 90 cm Schnee: Der Michigansee ist zugefroren