Rückspiel zwischen Biden und Trump im November absehbar

Donald Trump hat seine Siegesserie bei den Vorwahlen der Republikaner am Super Tuesday fortgesetzt.
Donald Trump hat seine Siegesserie bei den Vorwahlen der Republikaner am Super Tuesday fortgesetzt. Copyright Rick Bowmer/Copyright 2024 The AP. All rights reserved
Copyright Rick Bowmer/Copyright 2024 The AP. All rights reserved
Von Philip Crowther
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

US-Präsident Joe Biden und Ex-US-Präsident Donald Trump waren die Spitzenreiter der US-Vorwahlen am "Super Tuesday". Korrespondent Philip Crowther berichtet, warum eine Wiederwahl von Trump nicht unwahrscheinlich ist.

WERBUNG

Donald Trump hat seine Siegesserie bei den Vorwahlen der Republikaner am "Super Tuesday" fortgesetzt. Aus den USA meldet sich unser Korrespondent Philip Crowther mit einer Einschätzung der Lage. 

"Für Nikki Haley, die ehemalige Gouverneurin hier in South Carolina, gab es an diesem 'Super Tuesday' im Bundesstaat Vermont den einzigen Überraschungssieg, aber keine Siegesserie. Es gab hier in Charleston keine öffentlichen Äußerungen von ihr, während Donald Trump zu Recht seinen Sieg verkündete. In Donald Trumps Rede in Florida wurde Nikki Haley überhaupt nicht erwähnt."

Weiter sagte er: "Er hat diese Vorwahlen hinter sich gelassen, ebenso wie Präsident Joe Biden. Beide Männer orientieren sich nun fest an der Präsidentschaftswahl. Der Wiederholung des Duells vor vier Jahren. Trump hat an diesem Super Tuesday seine Rolle als Anführer der republikanischen Partei gefestigt. Er ist noch nicht offiziell der Kandidat, aber das könnte innerhalb einer Woche schon passieren. Und das Gleiche gilt für Joe Biden. Acht Monate Wahlkampf erwarten uns hier in den Vereinigten Staten. Und Joe Biden wird noch viel Arbeit haben. Denn Aktuelle Umfragen zeigen, dass Donald Trump im November gewinnen kann."

Der "Super Tuesday" ist traditionell der landesweit wichtigste Tag der Vorwahlen in den USA. Wählerinnen und Wähler in 16 verschiedenen Staaten und einem Territorium bestimmen, wer für das Amt des US-Präsidenten kandidieren soll.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

US-Präsidentschaftsvorwahlen: Nikki Haley lässt Trump in D.C. hinter sich

Trump gewinnt drei Vorwahlen

Noch ein Urteil gegen Ex-Präsidenten: Trump wehrt sich gegen Richterspruch aus Illinois