EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

EU-Wahlen: Landwirt will "Hälfte der EU-Angestellten loswerden"

 Euronews hat je einen Wähler und einen Spitzenkandidaten gefragt, was sie bewegt.
Euronews hat je einen Wähler und einen Spitzenkandidaten gefragt, was sie bewegt. Copyright AP Photo
Copyright AP Photo
Von Diana ResnikEuronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein Wähler und ein Spitzenkandidat haben Euronews erzählt, welche Themen sie vor den Europawahlen bewegen. Das wollen sie verändern:

WERBUNG

Vom 6. bis 9. Juni 2024 finden die Europawahlen statt. Euronews hat je einen Wähler und einen Spitzenkandidaten gefragt, was sie bewegt. Tany García, Landwirt aus Spanien und Gilles Mentré, Vorsitzender der Partei Le Centre aus Frankreich, haben erzählt, was sie verändern würden.

Wenn ich Mitglied des Europäischen Parlaments wäre, würde ich die Hälfte oder mehr der Angestellten in Europa loswerden.
Tany García
Spanischer Landwirt

"Ich bin Tany García, ich verdiene meinen Lebensunterhalt im Primärsektor, und wenn ich Mitglied des Europäischen Parlaments wäre, würde ich die Hälfte der Angestellten in Europa loswerden, die wir haben", sagte García,

Mentré will ebenfalls "ein anderes Europa", mit den Bürgern im Mittelpunkt. 

"Hallo, ich bin Gilles Mentré. Ich führe die Zentrumspartei bei den Europawahlen an, die eine pro-europäische Partei ist, aber eine, die ein anderes Europa will, in dem die Regionen und die Bürger im Mittelpunkt der Entscheidungsfindung stehen", erklärte Mentré.

Dies wird die Art und Weise, wie Europa organisiert ist, grundlegend verändern.
Gilles Mentré
Vorsitzender der Partei Le Centre aus Frankreich

"Die erste Maßnahme, die wir nach unserer Wahl vorschlagen werden, ist, dass die Abgeordneten des Europäischen Parlaments in Frankreich nach Departements gewählt werden sollen. Es gibt 101 französische Departements und 81 Abgeordnete, also ein Abgeordneter pro Departement oder pro Departementpaar. Sie werden die lokalen Europaabgeordneten sein, zu denen Landwirte, Kleinunternehmer, Gemeindevorsteher und Studenten gehen können, um Fragen zu stellen, um herauszufinden, wie sie Zugang zu Subventionen erhalten, um sich Gehör zu verschaffen und um Rechenschaft zu fordern. Dies wird die Art und Weise, wie Europa organisiert ist, grundlegend verändern."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Viktor Orbáns Rede zur Europawahl im Faktencheck

Europawahlen: Was wollen die Wähler, und was versprechen die Kandidaten?

Europawahl: Die besten Tipps zur Vermeidung von Fake News