Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Peter Jacksons Doku "The Beatles: Get Back" feiert Premiere

euronews_icons_loading
Peter Jacksons Doku "The Beatles: Get Back" feiert Premiere
Copyright  Disney+
Von Euronews

Endlich ist es soweit: Der langerwartete Dokumentarfilm "The Beatles: Get Back" kommt ins Heimkino. Kein geringerer als "Herr der Ringe"-Regisseur Peter Jackson arbeitete 60 Stunden originales Beatles-Filmmaterial von 1969 auf, das wenige Monate vor der Trennung der Band entstand. An diesem Dienstag hat die Doku in London Premiere gefeiert.

"Man wird nicht oft Zeuge davon, wie eine Gruppe zusammen arbeitet, und schon gar nicht Künstler. Es ist, als würde man Mäuschen spielen. Es handelt sich hier um vier Götter des Rock und auf einmal sind sie da in einem Raum und versuchen herauszufinden, was sie tun sollen. Das ist etwas Außergewöhnliches. Und dass es ausgerechnet die Beatles sind, ist faszinierend", erklärt Co-Produzent Jonathan Clyde.

Die Aufzeichnungen und Mitschnitte von Proben sollten den Vier helfen, live wie eine "echte" Rock'n Roll Band aufzutreten. Ein Konzert fand tatsächlich statt: heimlich, auf dem Dach ihrer Plattenfirma im Herzen Londons. Eine "Rock'n Roll" Einstellung, die die Popmusik weltweit nachhaltig beeinflusst hat.

Songwriter und Gitarrist Noel Gallagher sagt zur Bedeutung der Beatles: "Als Songwriter bedeuten sie alles. Alles an ihnen und diese Typen aus den 60ern. Sie haben schon früh die Messlatte für Gitarren-Pop sehr hoch gelegt. Also ja, sie haben das alles gemacht. Sie sind das Jahr Null.

Sechs Stunden umfassst die Doku, die in drei Teilen auf Disney+ ausgestrahlt wird. Die erste Folge von "The Beatles: Get Back" wird am 25. November zu sehen sein.