Warum erkennt die EU Taiwan nicht als Staat an?

 Die Insel Taiwan wird nur von wenigen Ländern als Staat anerkannt.
Die Insel Taiwan wird nur von wenigen Ländern als Staat anerkannt. Copyright Vincent Thian/AP
Copyright Vincent Thian/AP
Von Jorge Liboreiro
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Taiwan gehört für China zum eigenen Staatsgebiet, international wird es nicht als souveräner Staat anerkannt. Warum ist das so?

WERBUNG

In den Augen der Europäischen Union ist Taiwan eine blühende Demokratie, ein gleichgesinnter Partner, eine offene Wirtschaft, ein attraktives Investitionsziel und ein unschlagbarer Produzent von Spitzentechnologie. Aber kein Land.

Ist Taiwan ein Teil von China?

Trotz enger Beziehungen und gemeinsamer Werte betrachtet die EU Taiwan nicht als souveräne, unabhängige Nation. Warum ist das so?

Alles geht auf das Ende des Zweiten Weltkriegs zurück, als die Republik China die Kontrolle über Taiwan, eine 130 Kilometer vom Festland entfernte Insel, übernahm.

Die Republik China, die von der Kuomintang-Partei regiert wurde, war jedoch von Machtkämpfen durchsetzt. Ende 1949 spitzte sich die Lage zu, als die Kommunistische Partei unter der Führung von Mao Tsetung einen jahrzehntelangen Bürgerkrieg gewann und die Gründung der Volksrepublik China verkündete.

Die besiegte Kuomintang-Regierung der Republik China floh gemeinsam mit Millionen von Soldaten und Zivilisten nach Taiwan.

Dadurch entstanden auf beiden Seiten der Straße von Taiwan zwei getrennte Staaten: die Volksrepublik China auf dem Festland, die von der Sowjetunion unterstützt wurde, und die Republik China in Taiwan, die von den USA unterstützt wurde.

Zunächst betrachtete der Westen die im Exil lebende Republik China als rechtmäßige Vertreterin des chinesischen Volkes, doch in den 1970er Jahren nahm die Diplomatie eine Wende, und die Volksrepublik China wurde als alleinige, legitime Regierung Chinas anerkannt.

Daraus entstand die Ein-China-Politik, die heute von der überwiegenden Mehrheit der internationalen Gemeinschaft anerkannt wird, einschließlich der Institutionen der Europäischen Union und ihrer 27 Mitgliedstaaten.

Welche Länder erkennen Taiwan als Staat an?

Diese Politik führte dazu, dass Taiwan weder als Staat noch als UN-Mitglied anerkannt wurde. Tatsächlich unterhält die Insel, die immer noch den Namen Republik China trägt, offizielle diplomatische Beziehungen zu nur 12 Ländern und dem Heiligen Stuhl.

Die EU pflegt allerdings informelle Beziehungen zu Taiwan und arbeitet in Fragen wie Menschenrechte, Handel, Klimawandel und Sicherheit mit der Insel zusammen. Die Europäsische Union hat auch ein sogenanntes "Wirtschafts- und Handelsbüro" in Taipeh, eine Art kleine Botschaft.

In einer Erklärung an Euronews sagte ein Sprecher der EU-Kommission: "Im Einklang mit der Ein-China-Politik der EU und der Indo-Pazifik-Strategie wird die Union weiterhin mit Taiwan in Bereichen von gemeinsamem oder globalem Interesse zusammenarbeiten, ohne Taiwan als Staat anzuerkennen."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Taiwan: Chinakritischer Vizepräsident Lai gewinnt Präsidentschaftswahl

Taipehs Vertreter in Brüssel: Taiwans Sicherheit "Frage von Leben und Tod"

CDU-Parteiklüngel in der EU-Kommission? "Beinahe"-Mittelstandsbeauftragter Pieper schmeißt hin