Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Geschäftlich in Bulgarien unterwegs? Das müssen Sie wissen

Geschäftlich in Bulgarien unterwegs? Das müssen Sie wissen
Copyright  Canva
Von Jonny Walfisz

Vielleicht führt Sie 2022 eine Geschäftsreise nach Sofia. Wenn Sie das Glück haben, dass Ihre Arbeit Sie in die bulgarische Hauptstadt führt, finden Sie hier einen Leitfaden, wie Sie das Beste aus Ihrer Zeit im Land der Rosen machen können.

Wo soll man übernachten?

Das Zentrum von Sofia ist voller historischer Stätten und wunderschöner Straßen, die mit Bäumen gesäumt sind. Kulturelle Sehenswürdigkeiten gibt es in Hülle und Fülle, und Sie werden wahrscheinlich einen Großteil Ihrer Freizeit damit verbringen, über den breiten Vitosha-Boulevard mit seinen Fußgängerzonen zu schlendern oder das pulsierende NDK-Viertel (Nationaler Kulturpalast) zu besuchen.

Shutterstock - Standardlizenz
Der Nationale Kulturpalast - Kongresszentrum Sofia (NDK)Shutterstock - Standardlizenz

In diesen Vierteln gibt es eine große Auswahl an bequemen, erschwinglichen und ansprechenden Hotels, und das Zentrum ist auch für sein pulsierendes Nachtleben bekannt. Für die Abende, wenn Sie am nächsten Tag ein Meeting haben, gibt es viele aufregende Orte, an denen es abends etwas ruhiger zugeht. Wir empfehlen Ihnen, in den angrenzenden Stadtteilen Oborishte und Lyuben Karavelov zu übernachten.

Beide Stadtteile sind vom Stadtzentrum aus zu Fuß zu erreichen und haben ihre eigenen Vorzüge. Oborishte ist der ideale Ort für alle, die ihren Aufenthalt inmitten interessanter Parks verbringen möchten, wie dem Zaimov-Park mit seinem eigenen Theater und dem Doctors' Garden mit seinem Skulpturengarten.

Für einen eher künstlerischen Lebensstil bietet sich die Gegend um Ljuben Karawelow an, die vom NDK-Gebiet bis zum trendigen Lozenets reicht. Es ist ein idealer Ort, um die lokalen Galerien und malerischen Cafés zu besuchen.

Sie sind mit einem Kunden zum Abendessen verabredet?

Wenn die Sitzungen und die Seminare beendet sind, ist es vielleicht an der Zeit, einen Geschäftspartner zum Essen einzuladen. Wenn Sie noch im Dienst sind und beeindrucken wollen - und wer will das nicht, oder? - dann gibt es eine Gegend, in der einige der besten Restaurants zu finden sind.

Ein kleiner Spaziergang außerhalb des Zentrums führt Sie zum Denkmal des Zarenbefreiers. Das Zar-Osvoboditel (wie es auf Bulgarisch heißt) ist ein imposantes Denkmal im Herzen des politischen Viertels der Stadt und befindet sich gegenüber der Nationalversammlung.

Canva
Das Denkmal des Zarenbefreiers im Zentrum von Sofia ist ein guter Ausgangspunkt für die Suche nach einem guten Restaurant.Canva

Wenn Sie durch die breiten Straßen in der Nähe spazieren, werden Sie auf eine Reihe von erstklassigen Restaurants stoßen. Das Angebot reicht von Degustationsmenüs mit modernen Interpretationen der traditionellen bulgarischen Küche bis hin zu exquisiten modernen europäischen Restaurants, die die besten Aromen aus Italien und Frankreich anbieten.

Sie wollen sich etwas gönnen?

Wenn Sie nicht an einem Geschäftsessen teilnehmen, möchten Sie vielleicht die lokale Gastronomie erkunden und die authentische bulgarische Küche probieren.

In einem typisch bulgarischen Restaurant beginnt eine Mahlzeit nicht ohne einen schnellen Schluck Rakia, gefolgt von einem Shopska-Salat mit Gurken, Tomaten, Zwiebeln und weißem Sirene-Käse. Danach können Sie in einem der vielen Cafés in Oborishte eine ganze Reihe klassischer bulgarischer Gerichte genießen.

Canva
Ein Glas Rakia und ein Shopska-SalatCanva

Fleischfans sollten unbedingt Kebapche probieren, die bulgarische Antwort auf die Frikadelle. Die wurstförmige Fleisch- und Gewürzmischung wird oft mit Pommes frites serviert. Dazu empfehlen wir ein Bier, und schon haben Sie das perfekte Chill-out-Essen für den Feierabend.

Vegetarier sollten sich auch die fleischlose Version von Gyuveche nicht entgehen lassen. Gyuveche wird in dem Tontopf serviert, in dem es gekocht wird, und ist das ultimative Brunch-Essen. Gebackene Paprika, Zwiebeln und Käse werden mit einer Schicht aus Eiern überzogen. Es ist deftig, köstlich und die perfekte Art, den Tag mit einem Bummel durch Sofia in aller Ruhe zu beginnen.

Was Sie in Ihrer Freizeit tun können

Haben Sie den ganzen Tag für sich? Sofia ist voller historischer Stätten, die bis zu den Thrakern zurückreichen.

Die St.-Georgs-Kirche ist ein Muss, wenn man in die Geschichte eintauchen will. Die aus dem 4. Jahrhundert stammende Rotunde aus rotem Backstein ist das älteste Gebäude Sofias. In den gewölbten Mauern finden Sie beeindruckende Fresken, darunter ein Wandgemälde eines Engels aus dem 10. Jahrhundert, das das goldene Zeitalter des Ersten Bulgarischen Reiches veranschaulicht.

Canva
Die St.-Georgs-Kirche in Sofia aus dem 4. JahrhundertCanva

Ein Großteil der Geschichte Sofias ist mit der Religion verbunden, und zu den weiteren faszinierenden Sehenswürdigkeiten gehören die St. Nedelya-Kirche, die Sofia-Synagoge und die Banya-Bashi-Moschee.

Wenn Sie Lust auf einen kleinen Ausflug mit Blick auf die Stadt haben, sollten Sie den Vitosha-Berg im Süden von Sofia besuchen. Im Sommer kann man dort wunderbar wandern, und im Winter kann man sogar einen Nachmittag auf den Ski-Pisten verbringen. Fahren Sie mit der U-Bahn bis zur Station Vitosha im Süden der Stadt, von wo aus Sie mit dem Bus auf den Gipfel des Berges fahren können, der die Stadt überragt.

Ein letztes Mal können Sie sich erholen und entspannen, indem Sie die natürlichen Quellen nutzen, über denen Sofia liegt, und eines der vielen Spas der Stadt aufsuchen.