Kristallklares Wasser: Das sind 6 der saubersten Badestellen in Europa

Baden unter dem berühmten Felsbogen  "Pont d'Arc" in der Ardèche.
Baden unter dem berühmten Felsbogen "Pont d'Arc" in der Ardèche.   -  Copyright  PHILIPPE DESMAZES / AFP
Von Rosie Frost

Lust auf Badeurlaub? Das muss nicht unbedingt Meer und Menschenmassen bedeuten. Überall in Europa gibt es viele saubere und sichere Badestellen an wunderschönen Flüssen.

Lust auf Badeurlaub? Das muss nicht unbedingt Meer und Menschenmassen bedeuten. Überall in Europa gibt es viele saubere, gut erreichbare und sichere Badestellen an Flüssen.

Von belebten Stadtzentren bis hin zu Stränden, die tief in wunderschönen Nationalparks versteckt sind, ist für alle etwas dabei.

Aber Vorsicht: Nicht jeder Fluss eignet sich zum Schwimmen. Achten Sie darauf, dass Sie Orte mit starken Strömungen, sehr tiefem Wasser und anderen gefährlichen Stellen meiden. Bevor Sie ins kühle Nass springen, ist es ratsam, sich bei Tourismusguides oder -büros vor Ort zu erkundigen.

Die Reiseziele auf der folgenden Liste eignen sich alle perfekt für Wassersportfans. In der Hochsaison werden sie außerdem von Rettungsschwimmern überwacht. Hier kommt unsere Auswahl einiger der saubersten Flüsse in Europa, in denen man schwimmen kann.

Ein Bad in der Stadt: Flussbad Oberer Letten in Zürich (Schweiz)

Die Wasserqualität der meisten Flüsse und Seen in der Schweiz ist hoch. Das Schweizer Bundesamt für Umwelt (BAFU) gibt an, das Wasser habe "praktisch überall" Badequalität.

Das Züricher Flussbad Oberer Letten in der Limmat ist einer der wenigen Orte, an denen man mitten in der Stadt in sauberem Wasser baden kann. Die Badestelle ist ein beliebter Treffpunkt für Einheimische. Ein 400 Meter langer Kanal lädt zum Schwimmen und sich Treibenlassen ein. Der zwei Meter hohe Turm für einen Sprung ins kühle Nass.

Außerdem gibt es ein Nichtschwimmerbecken, zwei Beachvolleyballfelder und einen Boule-Platz.

Das Bad wurde 1952 erbaut und ist nur einen Steinwurf vom Züricher Hauptbahnhof entfernt. Der Eintritt ist kostenlos. Zur Anlage gehört auch eine Sonnenterrasse, auf der man es sich mit einem Buch in der Sonne gemütlich machen kann.

Wenn Sie nach dem Schwimmen hungrig sind, gibt es in der Nähe ein Restaurant und eine Bar mit allen möglichen Snacks und Getränken.

Klares, türkisfarbenes Wasser: Der Voidomatis in Griechenland

Der Fluss Voidomatis in Griechenland ist einer der saubersten in Europa. Die 15 Kilometer lange Wasserstraße ist seit 1973 Teil des Vikos-Aoos-Nationalparks und von einer wunderschönen grünen Landschaft umgeben.

Sein Name bedeutet „Ochsenauge" und rührt daher, dass die Tiere klare blaue Augen haben – dieselbe Farbe wie das Wasser im Fluss. Ein Bad im Voidomatis ist also ein unvergessliches Erlebnis – wenn man kaltes Wasser mag. Die Durchschnittstemperatur des Wassers liegt bei kühlen 4 Grad Celsius und ändert sich das ganze Jahr über nicht groß.

Auch Rafting und andere Flusssportarten sind hier sehr beliebt. Der Nationalpark lädt außerdem zum Wandern ein.

Natürlicher Infinity-Pool: Loriga-Flussstrand in Portugal

Mitten im Naturpark Serra da Estrela versteckt sich der Flussstrand Loriga, der einzige Flussstrand Portugals, der in einem Gletschertal liegt.

Das Highlight: Hier gibt es ein Becken, das wie ein natürlicher Infinity-Pool ist. Die Wassertemperatur hängt von der Jahreszeit ab, aber stellen Sie sich besser auf ein kühles Bad ein.

Während der offiziellen Badezeit im Sommer finden Sie an diesem mit der blauen Flagge ausgezeichneten Strand auch ein Café, Rettungsschwimmer und andere Einrichtungen. Bei Hitze wird es hier sehr voll, es lohnt sich also, früh da zu sein.

PHILIPPE DESMAZES/AFP
Der natürliche Infinity-Pool im Nationalpark in Portugal.PHILIPPE DESMAZES/AFP

Für Warmbader: Der Fluss Kopla zwischen Slowenien und Kroatien

Im Südosten an der Grenze zu Kroatien fließt der Fluss Kopla – einer der wärmsten Flüsse des Landes. In den Sommermonaten erreichen die Temperaturen in den unteren Flussabschnitten bis zu 30 °C.

In der Nähe der Quelle ist das Wasser höher, rauer und weniger zum Schwimmen geeignet – dafür aber wunderbar zum Rafting. Entlang des Flusses gibt es zahlreiche Camping- und Glampingplätze.

PHILIPPE DESMAZES/AFP
Der natürliche Infinity-Pool im Nationalpark in Portugal.PHILIPPE DESMAZES/AFP

Europas Grand Canyon: Pont d'Arc in der Ardèche (Frankreich)

Ein Bad in den Schluchten der Ardèche ist ein echtes Erlebnis. Die Felsformationen mit dem berühmten Natursteinbogen des Pont d'Arc werden auch oft als der Grand Canyon Europas bezeichnet.

Die Pont d'Arc selbst ist eine riesige, 30 Meter hohe natürliche Felsbrücke, die durch den Wasserlauf geformt wurde. Unterhalb der malerischen Felsformation befinden sich Sandstrände, die vor allem bei Kajakfahrern beliebt sind, die Klippen ziehen Kletterer an.

Das klare Wasser eignet sich in den Sommermonaten auch hervorragend für ein Bad. Man kann sogar direkt durch den Felsbogen schwimmen. In der Hochsaison ist dieser Flussabschnitt aber gut besucht – das heißt: früh da sein.

Das sauberste Wasser in Europa: Die Lobau in Österreich

Österreich hat mit die saubersten Gewässer Europas. Nahezu 98 Prozent der Badegebiete, in denen regelmäßig geschwommen wird, wurden im vergangenen Jahr mit der Note "ausgezeichnet" bewertet.

Neben den vielen klaren, blauen Seen gibt es in Österreich auch Flüsse, die sich gut zum Wildbaden eignen. Gleich östlich von Wien fließt die Lobau durch den Nationalpark Donau-Auen.

Ein Großteil des Gebietes mit seiner vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt steht unter Naturschutz. Es gibt aber bestimmte Stellen, an denen Baden erlaubt ist. Innerhalb des Nationalparks und in den Gewässern der Oberen Lobau sind die Badestellen Dechantlacke, Panozzalacke, die Donau-Oder-Kanalbecken II + III und die Stadler Furt zum Baden freigegeben.

In der Unteren Lobau ist das Baden mit Ausnahme des Naturbadeplatzes in der Schönauer Au in allen Bereichen verboten. Holen Sie sich am besten eine Karte bei den örtlichen Tourismusverbänden, um sicherzugehen, dass Sie die saubersten Gewässer in ganz Europa genießen können, ohne dabei gegen Regeln zu verstoßen.

Zum selben Thema