EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

"Tal der Sonne": In Phoenix beeinflussen Kultur und Landschaft die Musik

"Tal der Sonne": In Phoenix beeinflussen Kultur und Landschaft die Musik
Copyright euronews
Copyright euronews
Von Euronews mit euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilen
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Phoenix ist keine traditionelle Stadt. Ihr Einfluss und ihre Kultur reichen über ihre Grenzen hinaus und in eine tief verwurzelte Beziehung zur Musik. Musiker Foy Vance erkundet die Stadt und die Region.

WERBUNG

Foy Vance ist ein Sänger und Komponist aus Nordirland. Er ist überall auf der Welt aufgetreten, doch es gibt einen Ort, dessen Musik ihn immer wieder anzieht: Die USA.

„Ich befinde mich also auf einer Reise, um verschiedene Städte im Land zu besuchen, um die beste Musik, das beste Essen und die beste Kultur zu erleben, die es gibt. Und heute bin ich in Phoenix, Teil eines ausgedehnten Gebiets in Arizona, das als „Tal der Sonne“ bekannt ist. Phoenix ist bekannt für seine actionreichen Outdoor-Aktivitäten, erstklassige, kulturelle Attraktionen und historische Stätten. Und ich möchte alles darüber erfahren, wie die einheimischen Kulturen der Stadt und die atemberaubenden Landschaften die Musik hier beeinflusst haben.

Um mich mit der Umgebung der Stadt vertraut zu machen, mache ich eine actionreiche ATV-Tour durch die Sonora-Wüste, mit Devin O'Bryan vom örtlichen Reiseveranstalter Stellar Adventures.

Er erklärt, dass dieses ganze Gebiet Teil des unteren Wildnis-Erholungsgebiets Four Peaks, sei, „über 550 Längenmeilen an Wegen, allein in diesem Teil der Wüste. Das bietet unseren Touren die Möglichkeit, abwechslungsreich zu fahren. Ich habe gehört, dass du dich für die Musikszene interessierst, denn darum sind wir hier. Egal, ob du in der Innenstadt von Phoenix bist, im Gebiet Tempe, Scottsdale, da gibt es Clubs, Veranstaltungsorte, es gibt alle Musikrichtungen, die man sich nur vorstellen kann. Was auch immer der Vibe ist, den du suchst, wir haben ihn.“

Nach einer ordentlichen Einführung in die örtliche Landschaft bin ich auf der Suche nach einem Hauch Geschichte. Und solange ich in Phoenix bin, möchte ich mehr über die Musik der indigenen Gemeinschaften hier erfahren.

Das Heard-Museum ist ein Platz, welcher der Förderung der indianischen Kunst gewidmet ist. Marcus Monenerkit ist der Direktor für gesellschaftliches Engagement. Das Museum wurde im Jahr 1929 gegründet, sagt er, „man hat eine vollständige Sammlung von etwa 45.000 Gegenständen hier. Aber heute lautet unser Auftrag, unsere Mission, die amerikanische indianische Kultur zu repräsentieren.“

Der Besuch des Heard-Museums ist wirklich ein großartiger Ausgangspunkt für die Geschichte des Staates. Ich habe nun Lust bekommen, tiefer in die lokale Musik und Kultur einzutauchen. Als ich also in der Stadt war, konnte ich mir einen Besuch auf dem Heritage Festival, das im benachbarten Flagstaff stattfindet, nicht entgehen lassen.

Hier geht nicht nur um traditionelle Musik, die hier auf dem Heritage Festival dargeboten wird. Die einheimische Musikerin Sage Bond verbindet ihre traditionellen Einflüsse und ihre Kultur mit einem Heavy-Metal-Sound für etwas ganz Besonderes.

Sie sagt, sie sei froh, sie dass ich dabei sein kann, bei dieser Show hier auf dem Heritage Festival. „Die Leute sehen die traditionellen Elemente, sehen und erleben die Kultur. Und sie bekommen auch moderne zeitgenössische Musik zu hören. So wie die Einheimischen nicht immer traditionelle Musik spielen. Wir machen auch andere Dinge. Wir leben nicht in Tipis, wir sind Menschen von heute. Wir sind keine Menschen der Vergangenheit.“

„Wie hat sich das deiner Meinung nach auf deine Musik ausgewirkt?“, frage ich sie. Sie sagt, dass sie gerne in ihrer Musik Geschichten erzähle, „von denen ich das Gefühl habe, dass sie wieder gehört werden müssen. Die von verschiedenen Zielgruppen gehört werden müssen. Wo wir alle es genießen können. – Die Musik gehört uns allen.“

Neben der Musik finde ich immer, dass die Küche der beste Weg ist, um in eine andere Kultur einzutauchen. Es war also Zeit, ein Grundnahrungsmittel zu probieren, nämlich frittiertes Brot. Es ist ein Gericht, das man überall in Arizona findet, und Valene Hatathlie von Val's Frybread hat diesen kulinarischen Genuss gemeistert.

Man könne es herzhaft oder süß genießen, sagt sie. „Du kannst es als Dessert oder als Hauptmahlzeit essen. Es ist so fluffig. Wenn du es knusprig willst, kann es auch knusprig sein. Es ist anders als alles, was du jemals probieren kannst.

Phoenix ist keine traditionelle Stadt. Ihr Einfluss und ihre Kultur reichen über ihre Grenzen hinaus und in eine tief verwurzelte Beziehung zur Musik. Und obwohl das milde Klima und der herrliche Sonnenschein Besucher aus der ganzen Welt anziehen kann, sind es diese Erfahrungen, Kulturen und Einheimischen, die einen Besuch in dieser Stadt wirklich zu einem Muss machen.

Diesen Artikel teilen

Zum selben Thema

Portland, Oregon: Ein Ort für Individualität und Kreativität

Newport: die Küstenstadt der Folkszene und Live-Musik in den USA

Kunst und Kultur in Asheville, North Carolina - Stadt der Kreativen