Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Jemen: Luftangriffe auf Präsidenten-Amtssitz

Jemen: Luftangriffe auf Präsidenten-Amtssitz
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Kampfflugzeuge haben den Amtssitz des jemenitischen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi in der Stadt Aden im Süden des Landes attackiert.

Nach einem britischen Medienbericht sollen dafür Verbündete der schiitischen Huthi-Rebellen verantwortlich sein.

Die Rebellen zwangen Hadi und die Regierung vor
mehreren Wochen zum Rücktritt und lösten auch das Parlament auf.

Sie unterstützen Hadis Vorgänger Ali Abdullah Saleh.

Vor den Luftangriffen hatten sich am internationalen Flughafen von Aden Anhänger und Gegner des amtierenden Präsidenten stundenlange Gefechte geliefert.

Dabei wurden laut Medienberichten mindestens fünf Menschen getötet.

Die Hadi-Getreuen nahmen demzufolge den Flughafen und einen Armeestützpunkt in Aden ein.

Während der Kampfhandlungen mussten mehr als einhundert Passagiere ein bereitstehendes Flugzeug verlassen und Zuflucht im Terminal suchen.

Mindestens zwei Granaten sollen auf dem Flughafengelände eingeschlagen sein.