EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Jemen: Luftangriff trifft historische Altstadt in Sanaa

Jemen: Luftangriff trifft historische Altstadt in Sanaa
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Während in Genf über eine politische Lösung des Konfliktes verhandelt werden soll, verschärft sich humanitäre Lage im Jemen weiter. Die

WERBUNG

Während in Genf über eine politische Lösung des Konfliktes verhandelt werden soll, verschärft sich humanitäre Lage im Jemen weiter. Die Zivilbevölkerung leidet unter der Mangelversorgung oder gerät selbst ins Kreuzfeuer.

Die Luftangriffe der arabischen Koalition treffen zunehmend auch Teile des UNESCO-Weltkulturerbes. Nach einer Bombenexplosion in der Altstadt Sanaas suchten am Dienstag Menschen nach Opfern unter den Trümmern. Ein Angehöriger eines Opfers klagte, die Kampfflugzeuge sollten die Raketenlager lieber bei der alten Militäranlage suchen, und nicht die Geschichte Jemens zerstören.

#Yemen: UNESCO</a> deplores destruction of <a href="https://twitter.com/hashtag/Sanaa?src=hash">#Sanaa</a> heritage site bearing ‘soul of <a href="https://twitter.com/hashtag/Yemeni?src=hash">#Yemeni</a> people’ <a href="http://t.co/SBcmmWI6Wh">http://t.co/SBcmmWI6Wh</a> <a href="http://t.co/I9ERAAJcR3">pic.twitter.com/I9ERAAJcR3</a></p>&mdash; UN News Centre (UN_News_Centre) 12. Juni 2015

Um Strom zu erzeugen versuchen sich einige Familien mit alten Generatoren zu behelfen, die Unfälle und Verbrennungen häufen sich. Doch laut dem Roten Kreuz steht das Gesundheitssystem aufgrund der saudischen Blockade kurz vor dem Zusammenbruch. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon spricht von einer Zeitbombe. Die sanitäre Versorung funktioniert nicht mehr, es mangelt an Wasser.

“Wir brauchen die wichtigsten Medikamente für die Behandlung von Notfällen”, so Nasir Amid Al-Qadasi, Direktor eines Krankenhauses in Sanaa. “Dies ist das zweitgrößte Krankenhaus und wir leiden.” Laut den Vereinten Nationen bräuchten fast 60 Prozent der Bevölkerung Jemens dringend Nothilfen um eine medizinische Grundversorgung zu gewährleisten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Huthi-Rebellen treffen zu Jemen-Friedensverhandlungen in Genf ein

Al-Kaida-Vize-Chef bei US-Angriff im Jemen getötet

Huthis schenken den Palästinensern den "Untergang zweier Schiffe“