EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Jemens Staatschef Hadi kehrt aus Exil in Heimat zurück

Jemens Staatschef Hadi kehrt aus Exil in Heimat zurück
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der jemenitische Staatsschef Abd Rabbo Mansur Hadi glaubt an eine baldige Rückkehr an die Macht. Er versprach seinen Anhängern, die Huthi-Rebellen

WERBUNG

Der jemenitische Staatsschef Abd Rabbo Mansur Hadi glaubt an eine baldige Rückkehr an die Macht. Er versprach seinen Anhängern, die Huthi-Rebellen schon bald zu besiegen. Der Politiker war nach sechs Monaten im saudi-arabischen Exil pünktlich zum islamischen Opferfest in sein Land zurückgekehrt. Er war Anfang des Jahres vor den Rebellen aus der Hauptstadt Sanaa geflohen.

Der Präsident wird von einer Allianz unter Führung Saudi-Arabiens unterstützt. Nach seiner Flucht ins Exil startete das Bündnis Luftangriffe, um die Huthi zurückzudrängen.

Ιn der Hauptstadt Sanaa kamen bei einem Selbstmordanschlag auf eine Moschee am ersten Tag des Opferfests bis zu 25 Gläubige ums Leben. Zunächst gab es eine Explosion im Inneren der Moschee. Als die Menschen nach draußen flüchteten, sprengte sich ein Selbstmordattentäter vor dem Gebäude in die Luft. In einer im Internet verbreiteten Botschaft beanspruchten Unterstützer der IS-Miliz die Tat für die Terrormiliz. Erst Anfang September hatte der Miliz einen Anschlag auf eine Moschee in Sanaa verübt, bei dem 30 Menschen getötet und fast hundert weitere verletzt worden waren.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Huthis schenken den Palästinensern den "Untergang zweier Schiffe“

US-Angriffswelle gegen Huthi-Ziele im Jemen

Berichte von brutaler Folter: Huthis verschleppen neun UN-Mitarbeiter