Eilmeldung
This content is not available in your region

Ägypten: Mindestens 17 Mumien in Gewölbe entdeckt

euronews_icons_loading
Ägypten: Mindestens 17 Mumien in Gewölbe entdeckt
Schriftgrösse Aa Aa

Archäologen aus Ägypten haben in einem Grab südlich von Kairo mindestens 17 Mumien entdeckt.

In dem drei Kilometer langen, unterirdischen Gewölbe fanden die Forscher außer den Mumien Särge aus Stein und Ton, antike Inschriften und Tiergräber. Viele der menschlichen Überreste sind noch intakt. Das Grab in der Provinz Al-Minja befindet sich etwa 260 Kilometer südlich der Hauptstadt.

Khaled al-Anani zuständiger Minister des Antikenministeriums:

“Wir haben ein archäologisches Team von der Universität Kairo, das an dieser Ausgrabung arbeitet. Sie haben die Stelle vor zwei Jahren mit Georadar lokalisiert. Dort haben sie mit den Ausgrabungen im vergangenen Dezember begonnen, die Arbeit fängt gerade erst an.”

Das ägyptische Antikenministerium teilte mit, dass das Gewölbe aus der griechisch-römischen Zeit in Ägypten stammt ((332 v. Chr. bis 395 n. Chr. )) , es wurde bereits 1931 entdeckt. Doch erst jetzt gelang es den Forschern die Gräber mit Hilfe von Radarmessungen zu lokalisieren.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.