Eilmeldung

Hitzewelle und historisch geringe Wahlbeteiligung in Frankreich - Liveblog

Hitzewelle und historisch geringe Wahlbeteiligung in Frankreich - Liveblog
Schriftgrösse Aa Aa

In Frankreich findet die zweite und entscheidende Runde der Parlamentswahlen statt, aber die Beteiligung ist historisch niedrig. Offenbar haben deutlich weniger als die Hälfte der Wahlberechtigten den Weg in die Wahllokale gefunden. Das Wetter war in ganz Frankreich sehr schön. Für die kommende Woche wird eine Hitzewelle vorausgesagt. Den Umfragen zufolge könnte Präsident Emmanuel Macron eine absolute Mehrheit im Parlament erlangen.

Für den Präsidenten wäre das ein wichtiger Schritt, um sein geplantes Reformprogramm voranzutreiben. Macron gab am Morgen seine Stimme im Badeort Le Touquet am Ärmelkanal ab.

Die traditionellen Parteien müssen dagegen mit einer herben Niederlage rechnen. Und auch dem Front National von Rechtspopulistin Marine Le Pen werden keine großen Chancen eingeräumt. Le Pen selbst könnte es in ihrem Wahlkreis schaffen, in die Nationalversammlung gewählt zu werden.

Trotz der Wichtigkeit der Abstimmung ist der Andrang an den Wahlurnen verhalten. Knapp unter 18 Prozent der Wahlberechtigten hatten bis zum Mittag ihre Stimme abgegeben, noch weniger als bei der ersten Runde vor einer Woche. Die letzten Wahllokale schließen um 20.00 Uhr, unmittelbar danach werden die ersten offiziellen Hochrechnungen erwartet. euronews berichtet dann LIVE.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.