Tesla ruft 123.000 Luxus-Limousinen zurück

Ein Schild von Autobauer Tesla
Ein Schild von Autobauer Tesla Copyright REUTERS/Hannah McKay/File Photo
Von Christoph Wiesel mit DPA
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Es ist der größte Rückruf in Teslas Firmengeschichte. Der Elektroautobauer ruft 123 000 Luxus-Limousinen vom Typ Model S zurück.

WERBUNG

Es trifft ausgerechnet Teslas meistverkauftes Fahrzeug: Der Elektroautobauer muss 123 000 Autos vom Typ Model S zurückrufen - der größte Rückruf in Teslas Firmengeschichte.

Grund dafür sind rostanfällige Schrauben, die die Servolenkung beeinträchtigen können und daher ausgetauscht werden müssen, so der Konzern. Die Schrauben kommen vom deutschen Zulieferer Bosch.

Ein akutes Risiko für die Kunden bestehe aber nicht, betont man bei Tesla. Bis zur Reperatur könnten die Wagen gefahrlos weitergefahren werden. Auch seien nur Fahrzeuge betroffen, die vor April 2016 gebaut wurden.

Für Tesla kommt der Rückruf zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt: Das Unternehmen tut sich schwer mit der Produktion seines ersten Mittelklassewagens. Außerdem wurde zuletzt bekannt, dass die US-Behörden weiteren tödlichen Unfall mit einem Tesla-Auto untersuchen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Vermeidet die Generation Z wirklich das Auto und das Autofahren?

Nicht mehr unbegrenzt gültig? EU plant neues Führerscheingesetz

"Non" aux SUV - Paris erhöht die Parkgebühren für die großen, schweren Autos drastisch