Eilmeldung

Wirtschaftskrise: SPD-Chefin Nahles will Türkei unterstützen

Wirtschaftskrise: SPD-Chefin Nahles will Türkei unterstützen
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In schweren Zeiten für die wirtschaftlich angeschlagene Türkei hat sich die Chefin der Sozialdemokraten, Andrea Nahles, zu Wort gemeldet. Sie könne sichfinanzielle Unterstützung für die Türkei vorstellen. Es sei auch in deutschem Interesse, dass das Land wirtschaftlich stabil bleibe, sagte sie in einem Interview mit der Funke-Mediengruppe.

Wirtschaftlich stabile Türkei im Interesse Deutschlands

Sie befürwortete auch den für September geplanten Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Deutschland - gleichzeitig erwarte sie von der Bundeskanzlerin, dass dabei auch Streitpunkte wie die Inhaftierung deutscher Staatsbürger in der Türkei thematisiert würden.

Kann Hilfsprogramm des Internationalen Währungsfonds die Türkei retten?

Auch Bundesfinanzminister Olaf Scholz soll der Türkei laut einem Bericht des Spiegels geraten haben, ein Hilfsprogramm des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Anspruch zu nehmen, um die drohende Wirtschaftskrise in den Griff zu bekommen.

Sanktionen der USA als Auslöser der türkischen Wirtschaftskrise

Die von den USA verhängten Wirtschaftssanktionen gegen die Türkei hatten für wirtschaftliche Turbulenzen gesorgt und die Talfahrt der Landeswährung beschleunigt. Auslöser ist Streit der beiden NATO-Partner um die Inhaftierung des evangelikalen Pastors Andrew Brunson in der Türkei. Er soll sich 2016 am Putschversuch gegen den türkischen Staatschef beteiligt haben. Zuletzt hatten außerdem zwei der großen Ratingagenturen, Standard & Poor's (S&P) sowie Moody's, die Kreditwürdigkeit des Landes herabgestuft.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.