LKA-Mann greift in Dresden Journalisten an - 10 Tweets

LKA-Mann greift in Dresden Journalisten an - 10 Tweets
Copyright REUTERS/Hannibal Hanschke
Von Kirsten Ripper mit dpa, Twitter
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Auf Twitter sorgen die Meldungen zur Pegida-Demo gegen die Kanzlerin in Sachsen für Empörung.

WERBUNG

Unter den Demonstranten, die am 16. August 2018 in Dresden gegen Angela Merkel demonstriert und sogar ein ZDF-Team angegriffen haben, war offenbar ein Mitarbeiter des Landeskriminalamts Sachsen. So heißt es jetzt in einer Mitteilung des sächsischen Innenministeriums, "dass es sich bei dem Bürger, der sich am vergangenen Donnerstag in Dresden verbal heftig gegen Filmaufnahmen eines TV-Kamerateams des ZDF-Politikmagazins "Frontal 21" gewehrt hat, um einen Tarifbeschäftigten des LKA handelt".

Etwa 300 Anhänger von Pegida und der AfD, darunter AfD-Abgeordnete aus dem sächsischen Landtag, hatten sich in praller Sonne und Sichtweite des Parlaments aufgebaut. Bei der Ankunft der Kanzlerin brüllten sie: «Volksverräter», «Merkel-muss-weg!» und «Lügenpresse». Dann kam es zu dem Zusammenstoß mit dem ZDF-Team.

Auf Twitter sorgt die Mitteilung, dass der vermeintliche Pegida-Anhänger mit Deutschland-Hut zum LKA-Sachsen gehört, für Erstaunen und Entrüstung.

Hier einige der interessantesten Tweets - beginnend mit der offiziellen Mitteilung des sächsischen Innenministeriums - fast eine Woche nach dem Geschehen.

Schon vor der Mitteilung zum LKA-Mann hatte die Attacke gegen Journalisten in Dresden unter dem Hashtag #pegizei für Furore gesorgt. Gegen diesen Hashtag verwahrte sich der Ministerpräsident von Sachsen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Der #Hutbürger von Sachsen in 10 Tweets

Nach über 30 Jahren Flucht: Frühere RAF-Terroristin Daniela Klette festgenommen

Saale-Orla-Kreis: AfD-Kandidat verliert Landratswahl in Thüringen