EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

EU-Parlamentarier empört über Sowjetunion-Vergleich

EU-Parlamentarier empört über Sowjetunion-Vergleich
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Führende EU-Parlamentarier haben einen Vorstoß des britischen Innenministers Sajid Javid zurückgewiesen, Einwanderer nach dem Brexit auf der Grundlage von Qualifikationen und Nationalität auszuwählen.

WERBUNG

Führende EU-Parlamentarier haben einen Vorstoß des britischen Innenministers Sajid Javid zurückgewiesen, Einwanderer nach dem Brexit auf der Grundlage von Qualifikationen und Nationalität auszuwählen.

Guy Verhofstadt, Vorsitzender der ALDE-Fraktion:

"Bei der Migration werden wir niemals eine Diskriminierung aufgrund von Qualifikation und Nationalität akzeptieren. Wir werden niemals die Prinzipien der Union, das europäische Projekt aufgeben für die Rettung einer politischen Partei in Großbritannien, die nicht einmal in der Lage ist, eine gemeinsame Linie im Brexit-Durcheinander zu finden. "

Auch der britische Außenminister Jeremy Hunt hatte für Empörung gesorgt, nachdem er die EU mit der Sowjetunion verglichen hatte. Premierministerin Theresa May hatte sich bereits von der Aussage distanziert.

EVP-Chef Manfred Weber dazu:

"Ich möchte den ehemaligen polnischen Außenminister Radosław Sikorski zitieren, der sagte:" Mr. Hunt, zeigen Sie uns bitte den Gulag, Mr. Hunt, zeigen Sie uns bitte die Truppen der Sowjetunion in Ihrem Land, zeigen Sie uns bitte das Stasi-System in Ihrem Land. Sikorski hat also recht, Mr. Hunt, Sie sollten sich entschuldigen für das, was Sie gesagt haben. "

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Britische Konservative streiten auf Parteitag über Brexit-Kurs

Belgien: Die Angst der Briten vor dem Brexit

Europawahlen 2024: Das denken die Erstwähler über die Spitzenkandidaten